Montag, 25. November 2013

Julefest

Es war ein toller Tag, von 11 bis 18 Uhr war immer etwas los und ich habe unzählige Geschenke verpacken dürfen. Wir haben noch bis 10 Uhr vormittags dekoriert - warum kommen mir unter Zeitdruck immer die besten Ideen???
Hier kommen also viele Bilder aus dem Laden bevor wir geöffnet haben...




Ich finde ja, Rosen passen auch in der Weihnachtszeit - auch mit Tanne kombiniert.





Hier habe ich warme Braun- und Vanilletöne mit Gold kombiniert. Ich bin eigentlich kein großer Goldfan, aber so gefällt es mir wirklich sehr gut.



Warum nicht mal ein paar Türkis-/Minttöne für die vorweihnachtliche Küche?




Mein geliebtest Silber :-)



Freitag, 22. November 2013

Letzte Vorbereitungen für unser Julefest

Ich habe zerkratzte Finger und mindestens zehn Listen, die ich abwechselnd anschaue - die heiße Phase für unser Julefest am Samstag läuft. Und ich habe die Zutaten für den Eierpunsch noch nicht eingekauft - Hilfe!!
Wie war doch gleich das Mischungeverhältnis?? Hab ich dafür eine Liste?? Oh je, und ich kann die kleinen, silbernen Geschenkpäckchen für die Außendeko nicht finden und hab schreckliche Angst vor dem Lichterkettencheck. Kennt ihr das auch? Man hat zwar mehrere Kilometer Lichterketten, aber die Hälfte funktioniert nicht mehr und bei der anderen Hälfte blinkt nur jedes zweite Licht. ich könnte Pauschal im November sechs neue Lichterketten kaufen, dann wäre ich auf der sicheren Seite!
Aber das wird schon alles irgendwie. Drei Backabende hab ich hinter mir, heute abend ist großes Möbelrücken und dekorieren angesagt. Also mit anderen Worten der schönste Teil der Vorbereitung!
Und irgendwie ist dann morgen abend wieder alles vorbei... eigentlich zu schnell! Ich hoffe, alles klappt und ich finde die Becher für den Eierpunsch wieder - Eierpunsch, mmmh, das ist was Feines :-)
Liebe Grüße



Dienstag, 12. November 2013

I`m dreaming of a white Christmas

Zugegebenermaßen liebe ich diesen Klassiker und höre ihn ständig in der Vorweihnachtszeit. Aber im Augenblick weiß ich noch nicht recht, ob ich schon Schnee und Eis haben möchte. Wie geht es euch?
So sehr ich die Weihnachtszeit und vor allem den Weihnachtsgedanken liebe - ich kann mich nur schwer vom Sommer trennen. Aber es nützt ja nichts, der Winter steht in den Startlöchern!
Und die Dekorationsmöglichkeiten sind toll - Schlittschuhe, Tannengrün, Laternen, Teelichthalter, Kerzen.... ach, wie schön!!!


Donnerstag, 7. November 2013

Julefest in der "Kleinen Stube"

Wir freuen uns, dass wir auch in diesem Jahr am Samstag, den 23. November, ab 11 Uhr zu unserem traditionellen Julefest einladen dürfen. Bei Eierpunsch und selbstgebackenen Keksen darf entspannt gestörbert und natürlich geschnackt werden :-)

Die kleine Stube
Süderstr. 20
23769 Burg auf Fehmarn


Dienstag, 5. November 2013

Noch ein paar Blüten

 Wir haben den Garten vor ein paar Tagen winterfest gemacht. Leider kann man nicht verleugnen, dass er langsam trostloser - also blütenloser aussieht. Ein paar Hortensienbüschel ließen sich noch finden.. ansonsten gibt es ja die Gärtnerei oder auch den Supermarkt. An Azaleen kann ich schlecht vorbei gehen, auch wenn ich mit der Pflege jedes Jahr kämpfe - entweder sie werfen vorwurfsvoll ihre trockenen Blätter ab oder sie stehen in einer Lache aus Wasser. Mit der Dosierung hapert es ständig. Ich hoffe, diese teilt nicht das Schicksal ihrer Vorgängerinnen...


Auch wenn ich an der Eulensucht einigermaßen vorbeigekommen bin, fand ich den Blumentopf mit den silberfarbenen Eulen dann doch ziemlich mitnehmenswert :-)

Die einzigen Blumen im Garten, die jtzt noch Gas geben, sind irgendwie die Cosmeen. Im Sommer wollten sie gar nicht blühen, si wirkten mit rund 2,50m Metern Höhe eher wie eine Sichtschutzhecke. Aber seit einigen Wochen geben sie alles. Also habe ich noch einen Strauß voller Knospen in die Vase gestellt - der nächste Sturm kommt bestimmt!
Eine schöne Woche!

Mittwoch, 30. Oktober 2013

Weihnachtet es etwa schon?

 Wenn ich mich so auf einigen Blogs umsehe, sind da schon ein paar Bildchen dabei, die einen Ausblick auf Weihnachten geben oder noch einmal ein paar schöne Bilder vom letzten Fest zeigen. Und langsam aber sicher lässt es sich sowieso nicht mehr leugnen - man kann bald die Weihnchtsdeko auspacken - Jippieeeehhh!!!

Meine Kunden kaufen schon seit einer Weile fleißig erste Dekoteilchen, frei nach dem Motto "Was man hat, das hat man!" Recht haben sie!

 Und was schon seit dem Spätsommer häufig gefragt wird, ist: "Können Sie das schon als Weihnachtsgeschenk verpacken?" "Klaar!!" Ich bin ja vorbereitet. Es ist nämlich jedes Jahr das Gleiche: Ich sehe nicht nur ein, sondern mindestens zwei oder drei fantastische Sorten Geschenkpapier, die ich haben muss. Ähnlich sieht es mit den Geschenkanhängern aus. Die Auswahl zwischen Engelchen, Zuckerstangen und Tannenbäumen überfodert mich nämlich schrecklich. Also warum stressen, wenn man auch alles ordern kann?!

Und so bin ich gut vorbereitet und habe immer schön Abwechslung bei meiner geliebten Geschenkverpackerei.
In diesem Sinne wünsche ich trotzdem noch schöne, herbstliche Tage - denn Schnee und Eis möchte ich trotz aller Weihnachtsbegeisterung doch noch nicht haben!

Montag, 21. Oktober 2013

Der goldene Herbst

Zumindest zeigt sich der Herbst im Augenblick von dieser Seite und man kann noch gut und gern ein bißchen Zeit mit Spaziergängen und im Garten verbringen. Leider wird es ja mittlerweile schon relativ früh dunkel, so dass man schon den frühen Abend getrost drinnen verbringen kann.

Kürzlich haben wir im Wohnzimmer eine kleine Veränderung vorgenommen und Bilderleisten vom Schweden angebracht. Nun passen sowohl Bilder als auch Buchstaben darauf - und natürlich auch noch andere Deko.. mhhh, da fällt mir sicher noch einiges ein!
Liebe Grüße und eine schöne Woche!

Mittwoch, 21. August 2013

Schmetterlingszauber statt Gaumenfreuden


Im Augenblick kann man vor allem rund um unsere Duftnessel (Agastache "Black Adder") ein richtiges Schmetterlingsspektakel beobachten. Da musste ich sofort ein paar Fotos knipsen.
Natürlich hat die hohe Anzahl der zarten Geschöpfe in diesem Jahr eine Ursache - eine traurige eigentlich... zumindest wenn man meine Kohlpflanzen ansieht: kahl gefressen und traurig stehen nur noch ein paar Stumpen in der Landschaft herum...
Gefühlte eintausend Raupen haben sich an ihnen gütlich getan und ihre Blätter weggefressen. Ich schwankte zwischen Zorn und Trauer und habe die ein oder andere Raupe abzusammeln versucht - die Armee der Kriecher war übermächtig!!
Nun sehe ich das tägliche, flatternde Schauspiel in meinem Garten an und fühle mich irgendwie entschädigt. Kein Kohleintopf, keine Kohlrouladen... aber dafür magische Momente. Das passt schon!!!



Donnerstag, 15. August 2013

Gärtnern


Im Augenblick ist das meine hauptsächliche Freizeitbeschäftigung, da bleibt leider wenig Zeit zum Schreiben und Fotografieren. Meistens fällt mir erst bei hereinbrechender Dunkelheit ein, dass ich mal ein bißchen knipsen könnte... Es tut mir leeiiid!!! Das Unkraut verlangt meine vollste Aufmerksamkeit, schließlich habe ich alle Arten im Garten, die kein Mensch braucht.. Löwenzahn, Ackerwinde, Giersch, Tannenwedel und mir namentlich leider nicht vorgestellte Monster.
Die fotografiere ich ganz sicher nicht! Stattdessen lieber die schönen cremeweißen Dahlien....





oder Verbene und Gaura, meine absolute Lieblingskombi oder...



Rosen und Gräser (diesmal tatsächlich am Abend).

Liebe Grüße

Montag, 8. Juli 2013

Gartenlust

Endlich ist der Sommer richtig in Schwung - und damit auch meine Rosen. Die haben sich dieses Jahr extrem lange Zeit gelassen!



Ich gärtnere schrecklich gern - leider ist oft zu wenig Zeit da! Vor allem genieße ich den frischen Salat und das frische Gemüse aus  eigenem Anbau. Mit meiner Schale abends durch den Garten gehen und für das Abendbrot "ernten" finde ich toll. Vor allem weiß man, was man da ist - alles bio :-)

Und dann Abendessen auf der Terrasse mit Blick auf die bunten Beete - der Sommer ist einfach schön!!!
Liebe Grüße
Katharina

Donnerstag, 13. Juni 2013

Die Sonne macht Urlaub

..sie hat sich jedenfalls heute hinter einem Haufen Regenwolken zurückgelehnt, um einmal durchzuatmen. Ich nehme es ihr kein bißchen übel - die Gießerei im Garten nahm lamgsam strapaziöse Ausmaße an! Endlich beregnen sich die Blumen mal vollautomatisch, ohne dass ich mit Schlauch und Gießkanne durch die Gegend turnen muss.
Langsam geht das Frühjahr in den Frühsommer über und der Flieder verblüht.

Das ist also der letzte Fliederstrauß in diesem Jahr. Schade, die Zeit geht immer viel zu schnell vorbei!
Dafür kommen jetzt die Pfingstrosen und Rosen, mal sehen, ob ich es wage, da etwas abzuschneiden - ich trau mich immer kaum, etwas von den schönen Blütern aus dem Garten rauszunehmen!!

Das Foto hab ich schon letzte Woche gamcht, danach hab ich unser wenig ansehnliche Treppe samt Geländer weiß getrichen. Es geht einfach nichts über helle Farben!
Ich wünsche Euch eine schöne Restwoche, vielleicht lässt sich die Sonne ja woanders blicken....

Freitag, 7. Juni 2013

Geranienzeit

Ich gebe zu, dass ich sie früher einfach schrecklich fand - die Geranien. Irgendwie bieder und langweilig. Das hat sich mittlerweile komplett geändert! Vor allem die weißen und blassrosafarbenen Exemplare haben es mir angetan. Sie sitzen in Zinkeimern, Terrinen und seit neuestem habe ich alte Apothekerdosen, die ich vor einer Weile auf dem Flohmarkt erstanden habe, damit bepflanzt.



Vielleicht finde ich ja noch ein paar andere Pflanzgefäße, denn Geranien kann man doch gar nicht genug haben, oder?
Euch wünsche ich ein schönes Wochenende!

Mittwoch, 5. Juni 2013

Ein bißchen Schlafzimmer

Im Augenblick bin ich mal wieder schwer beschäftigt mit dem Pinsel. Die Treppe (Stufen, Streben und Geländer) muss noch weiß gestrichen werden, ebenso wie die schmiedeeiserne Terrasseneinfassung, die im Augenblick noch überwiegend ein depressives Schwarz zur Schau trägt. Aber da kann ich zur Zeit noch keine nennenswerten Ergebnisse präsentieren - die Zeit ist knapp und so arbeite ich mich in Etappen Stufe für Stufe bzw. Meter für Meter voran. Stattdessen zeige ich ein bißchen was aus unserem Schlafzimmer, das nach Norden ausgerichtet ist. Für ein Schlafzimmer nicht schlimm, trotzdem bin ich froh, dass morgens das Licht aus dem östlich gelegenen Badezimmer zu uns hereindringt. Das Aufstehen fällt dann viiiieel leichter!



Auch ein alter Emaillebrotkasten kann im Schlafzimmer schön zum Aufbewahren von Krimskrams dienen - ich zitiere meinen Herzallerliebsten (scheinbar wutschnaubend): "Ketten, überall Ketten. Überall liegen sie herum - und Haarspangen. Kein Platz, an der nicht so was rumliegt!" Die Lösung - siehe Foto :-)

Euch noch eine schöne Woche, ich hoffe, mit wenig Regen. Ich will niemanden neidisch machen, aber der Himmel hier ist wolkenlos blau...
Liebe Grüße
Katharina