Samstag, 12. Juli 2014

Sonnenanbeter und Schattenkinder

Hallo ihr Lieben,
Wochenende und Ferienbeginn - zumindest hier im Norden! Ich weiß, einige müssen noch länger warten, bis sie ihren Koffer packen können. Aber der ein oder andere wird vielleicht auch Zuhause bleiben und sich nicht vom Garten trennen, der im Sommer zur Hochform aufläuft. 
Da ich munter (so einigermaßen) weiterarbeite, bleibe ich dem Garten erhalten und lege die Beine abends auf unserem Palettensofa hoch, wo ich das Plätschern des Wassers besonders gut hören kann.
Links von mir liegt dann der eher schattige-halbschattige Gartenbereich. Dort sind es zur Zeit vor allem die Astilben, die Farbe hineinbringen. 


Ich mag diese leuchtenden Blütenpuschel sehr gern, die über das dunkle Laub hinausragen.


Ich habe verschiedene Sorten gepflanzt, die alle als Gruppe zusammenstehen, z.B. "Christian" (eine Zwerg-Waldspiere), "Cattleya", "Purpurlanze", "Europa" oder "Bressingham Beauty".


Wenn ich nach rechts schaue, sehe ich die Sonnenanbeter, denen es nicht warm genug sein kann. Dazu zählen auch die Phloxe, zu denen ich ein eher gemischtes Verhältnis habe.


Ich mag sie durchaus in einer gemischten Staudenrabatte, aber sie zählen nicht unbedingt zu meinen Lieblingen - trotz der schier endlosen Auswahl an Farben und Zeichnungen. Aber irgendwie rangieren sie bei mir hinter Rittersporn, Gaura, Salbei, Schafgarbe, Taglilien und Co. So hat jeder seine Favoriten....


Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!
Liebe Grüße
Katharina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen