Montag, 30. Juni 2014

Im Bauerngarten

Hallo ihr Lieben,
ich hoffe, ihr seid alle gut in neue Woche gestartet! Bei uns hat es am Wochenende endlich einmal kräftig geregnet und ich kann den Gartenschlauch ein paar Tage in der Ecke lassen - hurra!
Heute gibt es einen Einblick in einen Gartenbereich, den ich als Bauerngarten bezeichne. Er ist mit dem wunderschönen Holzzaun eingerahmt, den mein Mann für mich gebaut hat - absolut stilecht für das Thema, wie ich finde. Weil Gemüse an sich zwar auch seine Schönheit hat, ich aber von Blumen nie genug habe, ist hier ein klassischer Bauerngarten entstanden - also ein Mix aus Schönheit und Nützlichkeit.


Rundherum am Zaun sind zu etwas Zweidritteln Blumen gepflanzt bzw. gesät. Eindrittel Zaun habe ich für Zucchini, Gurken, Tomaten und Erbsenschoten gelassen. Zur besseren Begehbarkeit läuft durch die Mitte ein Holzschnizelweg.

Direkt am Zaun blüht auch eine Gaura Lindheimeri, eine meiner absoluten Lieblingsblumen, die sich netterweise auch noch kräftig verbreitet hat in diesem Jahr. Links daneben ein Lavendel, im Hintergrund Schafgarbe und gelbe bzw. orangefarbene Lilien.

 Hier ein strahlendes Mädchenauge, welches durch seine sehr lange Blütezeit attraktiv ist. Dahinter liegt dann der Bereich, in dem ich Zwiebeln (Stuttgarter Riesin und eine franzöische, rote Sorte) und Knoblauch gesteckt habe, sowie Porree und Kohlrabi gepflant habe. Die Zwiebeln sehen jetzt schon riesig aus und ich freue mich schon auf die Ernte!

 Und natürlich der Klassiker im Bauerngarten: Wicken. Sie strecken an zwei Seiten ihre verschiedenfarbigen Blüten durch den Zaun und verbreiten ihren Honigduft.


Meine liebste Kombination ist zur Zeit die weiße Schneeballschafgarbe ("The Pearl" und die blaue Kornblume, die ich vor einigen Wochen gesät habe. Im Hintergrund leuchtet das Gelb des Frauenmantels.
Euch erst einmal eine schöne Woche!
Katharina

Freitag, 27. Juni 2014

Malvenleuchten

Es ist ein pinkes Leuchten, das den Blick magisch auf sie zieht. Die großen, zarten Blütenkelche der Buschmalven strahlen an langen Rispen und die länge der einzelnen Stängel macht es schwer, sie zu übersehen. Bei mir sind es die Sorten "Bredon Springs" und "Silver Barnsley", die sich am Pavillon vergnügen. Das ist der perfekte Platz dafür, da er sehr geschützt ist, was den Malven im Winter sehr zu Gute kommt.   

Malva Olbia Hybride "Bredon Springs"


 Natürlich sind sie zur Zeit nicht die einzigen, die im Garten die Blicke auf sich ziehen. Tiefblauer Rittersporn und rosafarbene Rosen sind eine klassische Kombi.


 Hier sind Astrantia und Salbei "Ostfriesland" zusammen, im Hintregrund sieht man die Rose "Leonaro da Vinci"

 Diese unbekannte Schönheit ist ein Rambler. Leider habe ich bislang noch nicht rausfinden können, wie sein Name ist. Er blüht einmal mit herrlich üppigen, gefüllten Blüten.

Im Steingarten blüht es jetzt gerade toll; Silberblatt-Ehrenpreis (Veronika Incana), Katzenminze, Silberblatt-Salbei und Lavendel ergeben ein fantastisches silberblaues Bild.
Davor streckt ein purpurfarbener Blutweiderich seine Blütenähren aus einem Miniteich. Nasse Füße liegen ihm einfach mehr :-)
Liebe Grüße
Katharina

Mittwoch, 25. Juni 2014

Vom Sturm gebrochen

Hallo meine Lieben,
leider bin ich in den letzten Tagen wenig zum Fotografieren gekommen - die stürmische Wetterlage hat leider nicht dazu eingeladen. Leider hat sie auch ein paar Opfer gefordert. Besonders betrübt war ich über meine abgeknickte Wiesenraute. Auf deutlich über zwei Metern schwebten ihre lilafarbenen Knospen am Teich - ein wirklich beeindruckender Anblick. 


Ich hoffe, die Seitentriebe entwickeln sich nun noch ordentlich, so dass der fehlende Haupttrieb nicht mehr so stark ins Auge fällt. Das abgeknickte Stück habe ich in die große, grüne Recyclingglasvase gestellt, so dass es nicht ganz verloren ist...
Liebe Grüße
Katharina

Mittwoch, 11. Juni 2014

Gartengenuss

Im Augenblick genieße ich in jeder freien Minute den Anblick unseres Gartens. An jeder Ecke, in jedem Beet blüht es und jede Schönheit verdient es gewürdigt zu werden. Von den Rosen und Pfingstrosen über den Salbei, die herrlich leuchtenden Margeriten, der überschäumend blühenden Färberkamille, dem tiefblauen Storchschnabel, den gestreiften Clematisblüten des Piiu....


Jeder einzelne Blüte ein Kunstwerk für sich...

Im Senkgarten lockt die wogende Katzenminze eine ganze Heerschar an Hummeln an, überall summt und brummt es zu unserer Freude. Dazwischen erheben sich die Rosen (Rosenstadt Freising, New Look, Aphrodite, Novalis, Petticoat und Escimo).


Liebe Grüße
Katharina

Dienstag, 10. Juni 2014

Be my guest

Hallo ihr Lieben,
ich hoffe, alle haben ein schönes Pfingstwochenende gehabt! Wir hatten kurzen Besuch, worüber wir uns immer freuen. Wer ein Haus auf einer Ferieninsel hat, wird im Übrigen auffallend gern besucht. Natürlich bevorzugt im Sommer, im Winter ist die Euphorie bei den potentiellen Gäste irgendwie deutlich gedämpfter. Komisch, nicht?

Natürlich bekommen Gäste immer einen Strauß frische Blumen aus dem Garten ins Zimmer. Ich finde, das ist ein schönes Willkommenszeichen.

 Und wer dann noch ein Urlaubs- oder auch Geburtstagsgruß versenden will, hat hier am Sekretär gleich das passende Zubehör und den entsprechenden Platz dazu.


Ich wünsche euch einen schönen Start in die kurze Arbeitswoche,
liebe Grüße
Katharina

Montag, 2. Juni 2014

Rosenfreuden

Endlich ist sie auch im hohen Norden angekommen: die Blüte der Pfingstrosen und Rosen. Allmählich öffnet sich eine nach der anderen, aber noch längst nicht alle haben begonnen. Dabei stehe ich dauernd vor den Beeten und starre die Knospen an in der Hoffnung ihr Öffnen zu beschleunigen! Klappt aber nicht wirklich..


Ich liebe sowohl Rosen als auch Pfingsrosen, aber da ich viele Stauden großartig finde, habe ich keinen Beete in denen z.B. ausschließlich Rosen wachsen. Hier ist es Storchschnabel "Ivan", der eine Pfingsrosenblüte umfängt.

Besonders die Kobination von Stauden und Gräsern hat es mir angetan. Der Kontrast zwischen den luftigen Gräsern und den oft kompakten Rosenbüschen gefällt mir sehr. Hier ist es Chinaschilf, vor dem eine cremefarbene "Honeymilk" steht, links und rechts wird das Gras von Bernsteinrosen eingefasst.


Die Bernsteinrose blüht nur einmal, aber dafür umso üppiger. Zu ihren Füßen ist blaue Lithodora drapiert.


 Besonders schon ist diese weiße Jacques Cartier als Hochstämmchen. Sie steht direkt am Gartenzaun, damit vorbeischlendernde Spaiergänger ihren zauberhaften Duft genießen können.

Euch wünsche ich einen schönen Wochenbeginn.
Liebe Grüße
Katharina