Dienstag, 9. Juni 2015

Klassiker im ländlichen Garten

Es gibt einige Unverzichtbare, Klassiker, die in keinem Cottage-, Bauern- oder Landgarten fehlen - aus den unterschiedlichsten Gründen. Mal ist es ihre besondere Blütenform, die Blühdauer oder auch einfach ihre Unverwüstlichkeit.


Die Lupine gehört dazu. Sie zaubert im Mai und Juni mit ihren hohen Blütenrispen, mit denen sie fast alle anderen Protagonisten in der Rabatte überragt, verschiedene Farben ins Beet. Typisch ist sie vielleicht in Blau, aber auch in Weiß und Rosa sieht sie wunderbar aus...


Katzenminze mit ihren duftigen, leichten Blütenwolken ist großartig am Beetrand, weil sie die Grenzen zu Rasen oder Wegen umspielt und scharenweise Bienen anlockt. Sie fügt sich einfach perfekt überall ein.


Salbei, Margeriten und Löwenmäulchen lassen sich zwanglos kombinieren....


Hier ist es Salbei "Caradonna", der mit seiner aufrechten Blütenform einen Kontrast zu den runden Margeriten bildet. Salbei kann ich nie genug haben :-)


Vergänglich mit seinen zarten, knittrigen Blüten ist der Mohn. Er ist spektakulär, aber da er sich nach der Blüte einzieht, kann man ihn besser in die zweite Reihe setzen, da er sonst eine Lücke hinterlässt.


Ich mag den roten Klassiker, auch wenn es mittlerweile auch weiße oder lila Züchtungen gibt... aber vielleicht werde ich irgendwann noch ein Plätzchen für diese Farben finden!


1 Kommentar:

  1. Du Liebe Güte, wie im Paradies...komme bei jedem Post aus dem staunen nicht raus..solch schöne Blumen und diese Farben und so viele davon...die wachsen bei dir ja um die Wette, so richtig richtig schön...habe ganz viel Freude daran, lg
    justys

    AntwortenLöschen