Sonntag, 20. September 2015

Er blüht noch immer...

An manchen Tagen erfasst sie auch mich, die leichte Herbstmelancholie, das Gefühl des leisen Abschieds von den vielen Höhepunkten des Gartenjahres. Vor allem wenn das Wetter regnerisch und grau ist, scheint mir alles irgendwie zu Ende zu gehen.
Und dann auf einmal gibt es doch einen Lichtblick oder vielleicht auch eher eine Erkenntnis; er blüht noch immer - der Garten!


In diesem Fall kam die Erkenntnis, als ich für eine Veranstaltung kleine Blumenarrangements in Saucieren zusammenstellen musste. Ein Rundgang durch den Garten mit einem Holzkörbchen brachte ein farbenfrohes Ergebnis.


Goldrute, Rudbeckia, Cosmeen, Dahlien, Fetthennen.....


Der Anblick hat mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Denn solange es noch so wunderbar blüht, gibt es keinen Grund zur Traurigkeit!

Kommentare:

  1. Genau, liebe Katharina, keine Traurigkeit und auch keine Melancholie, Dein Körbchen ist Freude pur! Da gibt es doch wirklich noch viel zu pflücken und zu schauen. Es sind nicht mehr die Prachtstauden, die alle Blicke auf sich ziehen. Ich genieße dieses langsame Ausklingen. Und wenn der Herbsteisenhut erst mal im Oktober blüht, gibt's noch einmal einen richtigen Höhepunkt im Garten. Ich kann Dir noch die Silberkerze sehr empfehlen mit dem schönen Laub der unterschiedlichen Sorten, deren Blütenduft momentan Leute, die an unserem Haus vorbeigehen, innehalten und staunen läßt. Einen schönen Sonntag und liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen
  2. Schön, dein bunter Strauß Spätsommerblumen...da lacht doch das Herz und noch können wir die frühherbstlichen Tage im farbigen Garten genießen.
    LG und einen netten Sonntagabend, Marita

    AntwortenLöschen