Samstag, 3. Oktober 2015

Auch Rosen sind Geschmackssache

Zweimal im Jahr kaufe ich mir eine Rosenzeitschrift- Kunststück, sie erscheint ja nur einmal im Frühjahr und einmal im Herbst! Ich befürchte, ich würde sie sonst wahrscheinlich auch öfters mitnehmen... (Ich weiß, ich bin schwach!)
Und immer wenn die Neuzüchtungen vorgestellt werden, bin ich fasziniert davon, dass es offensichtlich immer noch einen Bedarf nach Neuerung gibt, trotz der enormen Vielfalt an Farben, Formen und Größen. Liegt es daran, dass wir so hohe Ansprüche haben? Dass Rosen natürlich am liebsten ununterbrochen blühen sollen, dass ihr Wuchs perfekt, die Blüten traumhaft und ihre Blätter von perfekter Gesundheit sein sollen?
Aber es gibt halt auch unterschiedliche Geschmäcker, gerade, was die Farben anbelangt.
Ich gebe zu, dass ich mich jahrelang mit Gelb, Orange und Apricot sehr schwer getan habe. Aber nun habe ich an eine nackte Stelle im Beet im Vorgarten, wo ich mit verschiedenen Stauden gescheitert bin, eine "Chippendale" gepflanzt. Trotz der Worte "Orange" und "Apricot" in ihrer Beschreibung (und dem Namen "Chippendale", denn das sind so gar nicht meine Lieblingsmöbel)!


Und siehe da: Ich finde sie wunderschön!




Und nun wird es richtig gewagt. Ich habe für meinen neuen Rosengartenteil tatsächlich eine gelbe! "Teasing Georgia" bestellt. Vielleicht ist es gut, hin und wieder auch mal etwas Neues zu wagen und Vorbehalte zu vergessen. Ich bin gespannt, wie ich das Resultat im nächsten Sommer finden werde.

Kommentare:

  1. Guten Morgen,
    ja, mit diesen Farben tu ich mich wohl auch schwer und sind deshalb auch bei mir nicht sehr oft im Garten zu finden....aber dein Foto zeigt wie schön dieses apricot ist, wie wunderschön diese Rose ist, besonders wenn sie mit Tautropfen benetzt.
    Liebe Grüße ins Wochenende - Stine -

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist eigentlich komisch, dass wir uns fast alle mit Gelb und Orange so schwer tun. Ich kann selbst kaum sagen, warum das so ist!
      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
  2. Hallo Katharina, ich habe ja auch die unbekannte Rose, die ich wegen der Farbe (ähnlich Deiner) anfangs gar nicht mochte. Von den Rosen, die ich habe (es sind ja nur ein paar), besitzt sie auf jeden Fall die beste Blattgesundheit und treibt immer noch Knospen, wo andere sich schon für den Winterschlaf bereit machen. Ich bin gespannt auf Deinen Neuzugang im nächsten Jahr. Einen schönen Sonntag und liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir ist das wegen einer falsch etikettierten Rose auch schon so gegangen. Die Farbe hätte ich nie und nimmer so gewählt, aber es ist tatsächlich die mit Abstand tollste Rose in meinem Garten!
      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
  3. Guten Morgen :) Ja, das ist die Frage, warum weiterhin neue Rosen gezüchtet werden.. Ich glaube, damit die Zielgruppe weiterhin Rosen kauft. Die Geschmäcker sind verschieden, das stimmt, aber es gibt bestimmt für jeden Geschmack schon mind. 10 Rosenarten. Ok, bei der Blattgesundheit schauen schon viele. Mir ist sie inzwischen egal ;) Bin zur Zeit eher für alte Rosen, die nur einmal blühen. Die machen nämlich weniger Arbeit und man freut sich auf Hagebutten ;)
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag!
    Tatjana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke da ähnlich wie Du - eigentlich müsste längst für jeden etwas dabei sein. Vielleicht sind wir mittlerweile auch schon zu anspruchsvoll, dass wir von jeder Rose erwarten, dass sie perfekt in allen Aspekten ist. Ich verzeihe meinen Rosen auch die ein oder andere Blattkrankheit, auch wenn der Anblick nicht immer schön ist.
      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
  4. Apricotfarbene Rosen mochte ich im Anfang nicht so sehr, mittlerweile gefallen sie mir und ich habe sie im Garten stehen. Allerdings bin ich bei gelben Rosen kompromisslos - davon möchte ich keine. Schönes Foto von der Chippendale.
    LG Marita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marita,
      ich bin auch gespannt, ob ich meine gelbe Rose dann tatsächlich gut finden werde. Ansonsten muss ich einen anderen Liebhaber für sie suchen...
      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
  5. Liebe Katharina,
    gelb und orange sind auch für mich die Farben, die ich eigentlich nicht in meinen Beeten sehen will. Aber diese apricotfarbene Chippendale sieht ganz wunderbar aus. Ich bin wirklich begeistert von dieser Farbe. Tolle Fotos hast du davon gemacht.
    LG Kathinka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathinka,
      es ist schon komisch, dass wir uns mit diesen Farben so schwer tun - gerade Orange ist so gar nicht meins. Ich habe leider einige Lilien in dieser Farbe geschenkt bekommen und mochte diese auch nicht ablehnen. So taucht die Farbe einmal temporär bei mir auf, aber da kann ich sie mal tolerieren. Kaufen würde ich sie mir aber tatsächlich nie....
      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen