Mittwoch, 30. Dezember 2015

Der richtige Zeitpunkt

Wann genau ist der überhaupt mal?
Diese Frage stellte ich mir kürzlich, als ich eine Anzeige in unserem regionalen Wochenblatt sah:
"Suchen noch Mitstreiter für den `Offenen Garten´ 2016".




Mein Mann sagte spontan: "Das ist noch nicht der richtige Zeitpunkt. Zu früh. Wir haben noch dies und das und jenes Projekt, da ist noch eine Baustelle, das ist noch nicht fertig..."
Natürlich weiß ich, was er meint. Die Terrasse vor dem Haus muss beispielsweise noch gemacht werden und hier und da sind noch kleinere Dinge zu verbessern, die in sein Ressort fallen.
Bei mir wäre es der neu angelegte Rosengarten, der mich am ehesten abhält. Im ersten Jahr wird eben dort noch nicht alles perfekt sein. Und auch die neue Blütenhecke im hinteren Gartenteil ist erst im Herbst gesetzt worden und noch winzig...


Die Frage ist, wie perfekt muss der Garten sein, damit man ihn an so einem Tag zeigen kann? Darf es keine offenen Projekte geben, kein offensichtliches "noch-im-werden-sein"?
Darf es keine Fehler und Mängel mehr geben oder ist das Publikum dann enttäuscht, wenn noch nicht alles so eingewachsen ist, noch nicht alles rund und glänzend wirkt, fehlerlos und ohne Makel?


Wir haben uns jetzt entschieden, noch ein Jahr zu warten. Mal sehen, ob wir dann mit unseren "Baustellen" so weit fertig sind :-)

Liebe Grüße
Katharina

Kommentare:

  1. Hallo Katharina, von der Anmeldung im Januar bis zum Tag X kann vieles passieren. Man sollte seinen Garten in der Broschüre ehrlich beschreiben, damit der Besucher weiß, was ihn erwartet. Dann kann er sich entscheiden, ob er kommen möchte oder nicht. Das einzige, was mich jemals gestört hat war, dass ich weit angereist bin und einen völlig verunkrauteten, ungepflegten Garten vorfand, wo der Buchs vom Knotengarten seit langem nicht mehr geschnitten war, die Besitzerin sich im Liegestuhl sonnte, die Spendendose neben sich. Andererseits habe ich einen Garten besichtigt, der infolge von Unwetter drei Tage vorher noch unter Wasser stand und trotzdem wunderschön war. Es gibt auch Besucher, die nur auf Kaffee und Kuchen aus sind und sich für Pflanzen und Garten weniger interessieren. Es kann also für beide Seiten eine Enttäuschung werden. Ich bewundere die Gartenbesitzer, die ihren Garten öffnen.
    Einen guten Rutsch und liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Edith,
      einen ungepflegten Garten würde ich niemals vorzeigen - aber da ich sehr penibel bin, besteht diese Gefahr auch nicht. Ich kann verstehen, dass du verärgert warst, nach langer Anreise ein solches Exemplar vorzufinden! Ich persönlich würde auch keinen Eintritt nehmen, ich würde aus Spaß an der Freude teilnehmen wollen, weil ich den Austausch mit anderen toll finde und vor allem, weil ich auch gern bei anderen schaue und es deshalb gerecht finde, Garteninteressierten bei mir die Möglichkeit zu geben. Aber wir warten bis 2017 ;-)

      Löschen
  2. Hallo Katharina,
    wie Edith stört auch mich insbesondere ein ungepflegter Garten. Ich hätte aber überhaupt nichts dagegen, wenn ich einen Garten in seiner Entstehung besichtige. Es muß nicht alles fertig sein, das ist wahrscheinlich sowieso nie der Fall. Ganz im Gegenteil, wenn ich einen Garten in seiner Entwicklung beobachten kann, ist das doch sehr spannend und ich freue mich dann schon auf die Besichtigung im nächsten jahr!
    LG kathinka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kathinka,
      ungepflegt finde ich auch unmöglich, wenn man dann Besucher empfängt. Ansonsten finde ich es persönlich auch in Ordnung, wenn noch einiges in der Entwicklung ist.
      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
  3. Hallo Katharina, eure Entscheidung kann ich gut nachvollziehen...auch wenn ein Garten noch im Entstehen ist, möchte man den Besuchern doch einen ansprechenden, schönen Anblick bieten. Ich bin auch schon gebeten worden meinen Garten zu öffnen, doch ich weiß, dass ich mich dann zu dem Termin unter Druck setze, um alles perfekt zu haben. Lieber ist es mir, Besucher melden sich und erleben mein Reich wie es ist.
    Ich wünsche dir einen guten Rutsch und ein gesundes, glückliches Jahr 2016.
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  4. Freu mich sehr, dich gefunden zu haben.
    Glg deine neue Followerin
    Kuni aus Österreich

    AntwortenLöschen
  5. Freu mich sehr, dich gefunden zu haben.
    Glg deine neue Followerin
    Kuni aus Österreich

    AntwortenLöschen
  6. Ich glaube, man setzt sich selbst bei sowas immer sehr unter Druck und möchte, dass alles perfekt ist. Aber vielleicht sind die Besucher gar nicht so pingelig und freuen sich einfach an den Blumen?
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  7. Hallo ich bin' s schon wieder :) habe aber jetzt erst diesen Post enntdeckt! Wir machen auch seit 3 Jahren bei der offenen Gartenpforte mit. Jeder Garten ist anders und geschmacklich so hergerichtet, wie der jeweilige Zbesitzer es mag und das ist dann wiederum Geschmachsache, aber mit hat mal ein älterer netter Mann gesagt : " So ein Garten wird nie "fertig" werden, es gibt soviele Möglichkeiten und Pflanzen und Gestaltungsideen, macht euch nicht verrückt, genießt ihn! Das wichtigste ist , dass ihr euch darin wohl fühlt!!!!" Da er Recht. Seitdem mache ich mich auch nicht mehr kirre, was nicht erledigt ist , das wird dann irgendwann....und in der Zwischenzeit genieße ich erstmal ;)
    Lieben Gruß Tanja aus dem Hutzelhaus

    AntwortenLöschen