Donnerstag, 19. März 2015

Mitleidsfalle Supermarkt

Ich weiß nicht, wie es euch geht. Vielleicht seid ihr ja stärker als ich?!
Im Frühling und Sommer sind Supermärkte ohnehin eine latente Gefahr für mich,
weil man dort mittlerweile erkannt hat, wo man die Pflanzen postieren muss,
damit sie mir unweigerlich ins Auge fallen.
Irgendwie schaffe ich es nie, sie großflächig zu umkurven, einmal hinschielen muss ich immer....
Ich schäme mich, es zuzugeben, aber ganz dramatisch wird es, bei heruntergesetzten Exemplaren,
bei den Ungeliebten, den Übriggebliebenen, die bereits drei Woche in der künstlichen Beleuchtung des Marktes und kaum Wassergaben ausharren mussten und eigentlich auch schon ziemlich ramponiert aussehen.
So geschehen am Montag bei einem großen Discounter. Zu meiner Verteidigung muss ich anführen, dass die Pflanzabteilung direkt hinter dem Eingang kommt, ich bin quasi chancenlos.
Unterhalb von einem Dutzend völlig vertrockneten Hortensien (sie sahen zum Weinen aus und alle in Schlüpferrosa oder Schlüpferblau) standen in heimeliger Düsternis drei übriggebliebene Magnolien der Sorte "Susan".
Völlig trocken und deprimiert - und drastisch preisreduziert.
Ich konnte wirklich nicht anders, als einer von ihnen Asyl in unserem Garten zu gewähren!
Nun hat sie ein schönes Plätzchen, eine handvoll organischen Dünger und eine ganze Kanne Wasser zum Einleben bekommen - vielleicht wird sie ja eines Tages danken, indem sie so erblüht:


Mittwoch, 18. März 2015

Eine Kiste Frühling bitte!

Ohne dass ich diesen Wunsch hätte aussprechen müssen, hat sie zu mir gefunden: eine Kiste, die den Frühling vor die Haustür holt.


Tulpen, Narzissen, Erysium, Bellis, Primel - alles was zu einem bunten Frühlingsgarten passt, haben wir nun im Miniformat vor der Haustür stehen!

Und wenn die Blüte zur Neige geht, kann man einfach alles in den Garten pflanzen und sich auf das nächste Frühjahr freuen - denn das kommt ganz bestimmt!

Montag, 16. März 2015

Weddingflowers

 Romantisch und pastellig... mit Rosen, Ranunkeln, Schleierkraut...





Ich wünsche euch einen zauberhaften Tag :-)
Liebe Grüße
Katharina

Montag, 9. März 2015

Immer wieder Schönes von Greengate

Ich freue mich immer ganz besonders, wenn Pakete von Greengate für den Laden ankommen. Weil ich mich für die Farben und Muster begeistern kann - alles hat so eine heitere, fröhliche, leichte Note...


Im Garten zwischen blühenden Beeten ein Schluck Tee aus einer "blühenden" Tasse...




... oder bei dem Blau ein paar Gedanken an das sommerliche Meer und das Gefühl von Sand unter den Füßen....
Liebe Grüße
Katharina

Donnerstag, 5. März 2015

Hoffnungsträger in Weiß und Galantophilie

In Wikipedia findet man sie schon, die Galanthophilen. Hier werden sie als enthusiastische Sammler von Schneeglöckchen beschrieben, die ersten Sammelleidenschaften gab es demnach bereits im 19. Jahrhundert.
Aber wie wird man ausgerechnet galanthophil? Liegt es an ihren apart nickenden Köpfchen oder einfach daran, dass wir nach dem Winter so ausgehungert nach den ersten Blüten sind, dass wir beim Anblick der ersten Schneeglöckchen schlicht und ergreifend hin und weg sind - und uns mehr von ihnen im Garten wünschen? Denn ehrlich, genug sind es irgendwie nie, diese paar Tuffs die hier und da verteilt sind.

 
Da müssen im Herbst unbedingt mehr Zwiebeln gesetzt werden, es gibt noch tausend Stellen, wo sich ein solches Grüppchen gut machen würde. Und bei näherem Hinsehen gibt es auch eine unglaubliche Vielfalt in der Gruppe der Galanthus; gefüllte, gelbliche, grün getupfte, leicht gestreifte.... je genauer man sich mit den Möglichkeiten beschäftigt, desto mehr steigt die Faszination. Vielleicht ist es doch gar nicht so abwegig, einer solchen Sucht zu verfallen?
Aber was ist mit ihnen?

Sind Krokusse als Zweiterscheinung im Frühjahr einfach zu spät dran? Zu einfach? Oder gibt es da draußen auch Krokussphile?
Liebe Grüße
Katharina