Donnerstag, 21. April 2016

Streuobstwiese im Narzissenrausch

Wir haben ganz am Ende unseres eher langgestreckten Grundstücks eine Streuobstwiese angelegt, das ist jetzt drei Jahre her.
Am Ende des Senkgartens flankieren zwei Birnen den Anfang dieses Gartenteils. Dann folgen auf der Wiese selbst drei Apfelbäume, eine Pflaume und zwei Kirschen.


Mein Mann - seines Zeichens Herrscher über unseren Rasenteppich (und all die Unkräuter darin) - mäht so, dass rund um die Bäume großzügige Quadrate stehenbleiben. In diese habe ich Narzissenzwiebeln gesteckt, die sich langsam aber sicher auch vermehren.


Und so ist das Bild in diesem Gartenteil zur Zeit äußerst heiter :-)
Eigentlich fehlt hier nur noch eine Bank, um das ganze Bild entspannt genießen zu können...



Liebe Grüße
Katharina

Kommentare:

  1. Hallo Katharina,
    Streuobstwiesen finde ich super und die Narzissen rund um die Obstbäume sehen wirklich schick aus.

    Viel Grüße aus dem Wendland
    Silke

    AntwortenLöschen
  2. So schön!!! Ich muss es bald in natura sehen!!! LG Justys

    AntwortenLöschen
  3. So schön!!! Ich muss es bald in natura sehen!!! LG Justys

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschön liebe Katharina!
    Gäbe es doch nur mehr solcher Gärten!
    Gehört euch die Todholzhecke auch?
    VLG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine,
      die Benjeshecke gehört auch dazu. Es ist zum einen eine praktische Möglichkeit Gartenabfälle loszuwerden und zum anderen natürlich ein großes Plus für die Tierwelt. Wir bemühen uns, auch an diese zu denken :-)

      Löschen