Montag, 16. Mai 2016

Blau-gelbe Beetgestaltung

Das ist ein sehr spannendes Thema, dem sich die liebe Tatjana von Wiesenknopfschreibselei netterweise in einem Gastbeitrag angenommen hat.
Ich hoffe, ihr habt soviel Freude daran wie ich!



Kontrastfarben machen sich immer gut, so auch gelb und blau.. Oder orange und lila, oder grün und rot, pink und apfelgrün usw. 
Meine liebe Bloggerfreundin Katharina fragte letztens in die Runde, ob wer schon Erfahrungen mit blaugelben Beeten gemacht hätte. Damals hatte ich eine bestimmte Kombination im Kopf, wußte aber nicht mehr in welchem Buch ich das gesehen hatte.
Jetzt habe ich es endlich wieder gefunden (arbeite in einer Bibliothek) und darf über das Thema einen Gastbeitrag schreiben :) :) :)
Selber habe ich mit der Farbkombination auch schön geliebäugelt, aber nie wirklich viel Platz dafür gehabt. Damit sie gut zur Geltung kommt, sollte das Beet für sich stehen und mindestens 2,5 Meter breit sein. Wie das so ist, auch bei Hobby-Beetplanern, man will jede Kombination im Garten haben und hat dann für die jeweilige gerade mal einen Quadratmeter Platz, eingequetscht neben vielen anderen Ideen..
Ich hoffe, ihr habt mehr Disziplin und plant wirklich nur diese zwei Farben in einem großen Beet ein ;) 

Das wiedergefundene Buch heißt "Ganzjährig schöne Beete" von Andreas Barlage und kann sich sehen lassen. Für jeden Standort gibt es mindestens einen Beetplan mit genau dem Beetfoto in real. Die Bilder sind zudem gut gewählt und haben eine ausgezeichnete Bildqualität mit leuchtenden Farben. Darauf achte ich schon sehr. Was nutzt mir ein Buch über das Thema, wenn die Bilder nichts sind?

                                              
Quelle: Gräfe und Unzer

Den blaugelben Beetplan habe ich leicht verändert. Es ist für den Halbschatten und die Sonne geeignet und dürfte von Schnecken nur minimal angeknabbert werden.


Quelle: Buch "Ganzjährig schöne Beete" von Andreas Barlage

Und jetzt noch zur Inspiration ein paar blau- und gelbblühenden Stauden:



Ziersalbei
Sedum mit roter Blattfärbung
Taglilie gelb

Katzenminze


Wiesen-Ehrenpreis, Veronica longifolia


Echinops mit Scabiosa


Jungfer im Grünen



Ich hoffe, ihr habt ein paar neue Ideen aus Tatjanas Beitrag gewinnen können. Da ich gerade an einem blau-gelben Beet bastele, kommt es mir sehr gelegen! Wer mag, sollte ihren charmanten Blog besuchen.
Liebe Grüße
Katharina

Kommentare:

  1. Liebe Katharina,
    während im Frühling bei mir im Garten auch viel Gelb zu sehen ist, vermeide ich es im Rest des Jahres. Mir haben einfach gelbe Stauden irgendwann nicht ins "Auge" gepasst und ich habe sie entfernt. Obwohl gerade Schmetterlinge und Hummeln zum Beispiel gelbe Dahlien unheimlich mögen. Ich kann mir auch keine gelbe Rosen im Garten vorstellen. Das hat wohl allerdings nicht mit der Farbe Blau zu tun, sondern eher mit den anderen Farben, die man sonst noch in meinem Garten findet. Blau und Gelb allein finde ich wunderschön und habe auch woanders schon tolle Beete gesehen.
    Ich habe ja zum Glück noch einen extra abgegrenzten kleinen Bauerngarten in dem es auch im Sommer bunt zu geht und so konnten einige Stauden wie gelber Sonnenhut, den ich einfach wunderschön finde, dort einziehen.
    Viele Grüße Doris

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde das alles schön, nur den Goldfelberich nicht, der ist mir zu wucherig!;))

    Wenn die Euphorbien im Sommer neben meiner Nepeta blühen, geht mir jedesmal das Herz auf!

    Sigrun

    AntwortenLöschen