Donnerstag, 16. Juni 2016

Langsam wird es blaugelb - und verständnislose Blicke

Ihr erinnert euch noch dunkel an mein blaugelbes Beet? Diese Vision dunkler Wintertage? Ich arbeite seit Wochen fleißig daran und einen guten Sprung nach vorne hat das ganze durch einen sehr netten Gärtnereigutschein von meinem Papa zu meinem Geburtstag im Mai gemacht.
Also bin ich vor ein paar Tagen allein losgezogen (Kind blieb beim Lieblingsgatten daheim, dem Himmel sei Dank, ein rasender, randalierender Einjähriger ist keine ideale Begleitung!).
Und dann bin ich kreuz und quer durch die Tischreihen gelaufen, immer auf der Suche nach Blau und Gelb.



Hier und da wanderte etwas in meinen Einkaufswagen bis ich bei den Phloxen hängenblieb mit der Frage, wie Blau muss Blau sein? Kann ich einen Stich ins Lila noch als Blau akzeptieren? Ich habe letztlich nach längerer Suche drei Phloxe in der Hand gehabt; Amethyst, Uspech und noch eine weitere Sorte. 
Und da der Chef der Gärtnerei meine schwerwiegenden Überlegungen erkannte und mich ansprach, erzählte ich davon, dass ich ein blaugelbes Beet anlege.

Er hat einfach kein Wort gesagt. Der Blick sprach Bände. Er sah eine arme Irre vor sich, die nicht einfach nur zufrieden ist, irgendwas Nettes ins Beet zu pflanzen, nein! Es müsse auch noch blaue und gelbe Exemplare sein!


Vorne Frauenmantel, dahinter Salbei "Ostfriesland", dann Mädchenauge und im Hintergrund  Klebriges Bienenbrot
Dabei wäre es für ihn ein Leichtes gewesen, mir noch das ein oder andere zu verkaufen, wenn er denn ein Wort gesprochen hätte. 



So habe ich mich selbst durchgesucht und habe unter anderem doch eine Rose gekauft - ich wollte vorher natürlich auf gar keinen Fall eine weitere haben!
Was soll`s! "Lichtkönigin Lucia" hatte so ein schönes Gelb, es war quasi höhere Gewalt und ich machtlos....



Und habe ich nicht schon haufenweise Lupinen? Natürlich! Aber keine in Gelb!

So arbeite ich mich voran - mit den sozusagen beinahe blauen Phloxen und noch einigen anderen Kandidaten. Ich werde euch bildlich auf dem laufenden halten  ;-)

Islandmohn

Liebe Grüße
Katharina

Kommentare:

  1. Oh wie schön, einmal ein Beet, das nicht rosa-weiß sondern mit Blau und Gelb herrlich sommerbunt aussieht.
    Deine Pflanzenauswahl gefällt mir sehr gut.
    Lichtkönigin Lucia bedeckt bei mir eine Garagenwand. Ich weiß nicht was schöner ist, ihr leuchtendes Gelb oder der durch den Garten flutende wunderbare Duft dieser unverwüstlichen Rose.
    Viele Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen
  2. Wie spannend! Und Phlox gehört da natürlich dazu. :) Habe auch einen blauen im Garten und freue mich schon auf die Blüten!
    Dass es dem "Experten" die Sprache verschlagen hat ist schade. Vorallem in einer Gärtnerei. In einem Baumarkt hätte ich das noch fast verstanden, wenn der Kollege krank ist und der von der Zementabteilung kurz einspringen muß ;)
    Freue mich schon auf das Endergebnis!
    LG, Tatjana

    AntwortenLöschen
  3. Was ist denn das für ein Gärtner? Ich kann Deinen Wunsch gut verstehen. Früher mochte ich Gelb überhaupt nicht im Garten, aber gerade zu den Blautönen (ich habe aber auch noch pink- und rosafarbene Stauden) passt es super gut. Ich finde, es bringt die dunkleren Töne noch mehr zum Leuchten.

    Viele Grüße aus dem Kleinen Stadtgarten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war auch nie ein Gelbfanatiker,
      aber zu Blau finde ich es tatsächlich toll. Es scheint sich noch nicht überall herumgesprochen zu haben ;-)
      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
  4. Schöne Fotos, liebe Katharina, Dein blaugelb bringt Sonnenschein in diesen tristen Regentag bei uns. Mein Versuch, im Garten zu arbeiten, scheiterte und nun sitze ich am Computer und schau mir noch schnell ein paar Fotos an von Blumen, wie sie aussehen SOLLTEN.
    Ein schönes Wochenende und liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Edith,
      Regentage gibt es hier quasi gar nicht, ich wünschte, es käme mal einer vorbei!
      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen