Donnerstag, 23. Juni 2016

Männliche Gartenansichten

Wir waren am vergangenen Sonntag unterwegs, um uns im Rahmen des "Offenen Gartens" ein paar grüne Oasen anzuschauen. Ich liebe das!
Haufenweise grüne Inspiration und Gärten, die einfach auch manchmal ganz anders sind, als der eigene. 
Mann, Kind und Hund sind brav mitgekommen, mein Zwerg hat entweder seine Sportkarre selbst geschoben oder auch mal an den Blumen geschnuppert, das mag er sehr :-)
Wir sind in den ersten Garten gegangen - einen fantastischen Rosengarten, von dem ich euch demnächst noch Bilder zeigen werde - und mein Mann sagte spontan: "Gott sei Dank, der Rasen hier ist kein Stück besser als unserer! Und schau mal da, die haben auch eine Schmuddelecke. Also hier gefällt es mir richtig gut!"
?????
Seit wann sind das Gründe für Begeisterungsstürme???



Ich war hin und weg von den abertausend Rosen, den leuchtend blauen Ritterspornen und Pavillons.... aber von einem unkrautdurchsetzten Rasen?



Für meinen Mann war der Anblick eine Erleichterung. Nicht nur er kämpft wie ein Löwe und leider häufig zwecklos gegen Klee und Hahnenfuß, es geht anderen auch nicht besser.


Wir haben auf unserem Rasen schon Saat für ungefähr drei Hektar Land ausgeworfen, haben immer wieder verunkrautete Stellen ausgestochen und haben dem Grün die teuersten Düngerkuren zukommen lassen, trotzdem scheint sich das Unkraut pudelwohl zu fühlen. 


Und Schmuddelecken? Wer hat die nicht? Mein ordnungsliebender Gatte findet sich manchmal schwer damit ab, dass man nicht immer alles perfekt haben kann, dass es halt Bereiche und kleine Ecken gibt, wo es auch mal nach dem laissez-faire-Prinzip zugeht. Und es erleichtert ihn zutiefst, dass er nicht der einzige Mensch auf der Welt ist, der damit leben muss!
Wie ist es bei euch? 
Liebe Grüße
Katharina

Kommentare:

  1. Hallo Katharina
    ich liebe es auch in andere Gärten zu schauen. Wir haben auch so unsere Problem Ecken im Garten welche ich lieber nicht her zeigen mag. Aber soll ein Garten perfekt sein...nein unserer wird es sicher nie sein. Ich habe ja auch meine Ecken und Kanten so auch mein Garten. So ist es sicher manchmal beruhigend dies auch in anderen Gärten zu sehen.
    sonnige Grüsse Eveline

    AntwortenLöschen
  2. Perfekt ist bei uns derzeit wenig. Morgen ist Schneiden angesagt, ich hoffe, es kommt kein Wetter. Erst mal viele Sträucher und Hecken schneiden, aufräumen kann man später, am Sonntag, das macht keinen Lärm. Fremde Gärten sehe ich mir ständig an, ich liebe das. Leider sieht man da so viele Begehrlichkeiten, und ich hab doch gar keinen Platz mehr.

    Sigrun

    AntwortenLöschen