Mittwoch, 21. September 2016

Mein Herbstbeet erblüht

Im letzten Herbst war ich ein wenig deprimiert. Man schaut auf seine Beete und stellt fest, dass zwar hier und da noch etwas blüht, aber irgendwie ist doch oft eher vereinzelt - kein richtiges Feuerwerk mehr. Ihr wisst, was ich meine.
Und da kam mir die Idee, ein kleines Herbstbeet anzulegen und alles zu versammeln, was ich an Herbstblühern so da habe. Ich wollte nichts kaufen, stattdessen habe ich einiges umgepflanzt oder vermehrt - bei Astern und Chrysanthemen geht das ja einfach - man braucht nur einen scharfen Spaten ;-)


Dazu kommen weiße und rote Fetthennen, auch wenn diese schon früher anfangen zu blühen, irgendwie empfinde ich sie eher als herbstlich...



Die ersten Astern blühen schon wunderbar, aber noch nicht alle. Die Chrysanthemen lassen sich noch etwas Zeit - kein Wunder bei dem sommerlichen Herbst!


Alma Pöttschke
Damit das Beet im restlichen Jahr nicht trostlos aussieht, habe ich für das Frühjahr Narzissenzwiebeln gesetzt, für den Sommer Lilienzwiebeln und die Rose "Tequila" sorgt immer für orange-rosa Farbe.

Dauerblau
Auf einem Sockel, den ich aus gefundenen (bei uns heißt das ausgegrabenen) Mauersteinen gebaut habe, steht ein Zinkeimer. Diesen bepflanze ich immer jahreszeitlich passend, so kommt noch ein blühender Hingucker dazu. Aber egal, was ich jetzt pflanze, gegen die leuchtenden Farben der Astern, kommt nichts an...


Tequila

Montbretie
 Eine Montbretie, eine Dahlie "Bischop of Auckland" und ein roter Sonnehut "Hot Papaya" komplettieren mein kleines Herbstbeet.


Aster glehnii "Agleni"
Habt ihr auch ein Eckchen im Garten gegen den Herbstblues? Oder ist euch das fremd und ihr freut euch eher auf die nahende Winterpause"
Liebe Grüße
Katharina

Kommentare:

  1. Hallo liebe Katharina,
    ich wollte dir heute mal einen Kommentar hinterlassen, ich lese deinen Blog wahnsinnig gerne.
    Dein Herbstbeet blüht wunderschön und sorgt auch an trüben Herbsttagen für viel Farbe :-)

    Bei uns im Garten haben wir auch zwei Herbstbeete, wo alle Herbststauden zusammen wachsen. Verschiedene Astern zusammen mit Fetthennen, Lampionblumen und Gräsern. Ich freue mich jedes Mal besonders auf die Zeit, wo diese beiden Beete blühen. Sie sind ein toller Abschluss für das Gartenjahr und bringen nochmal richtig viel Farbe in den Garten.

    Ganz liebe Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne,
      vielen Dank für deinen lieben Kommentar, ich habe mich sehr darüber gefreut!

      Löschen
  2. Schön sieht Dein Herbstbeet aus, liebe Katharina.
    Ich liebe diese Astern. Leider bekommen sie gerne Mehltau. Herbst in meinem Garten, das sind Sedum in Sorten, Herbstanemonen, Herbsteisenhut und Silberkerzen.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen