Sonntag, 11. September 2016

Wasser läuft! und Sprung in 2017

Nachdem mein Mann alles noch einmal von vorne gemacht hat, ist nun alles gut. Der Bachlauf funktioniert, das Wasser verschwindet nicht in geheimen Kanälen.


Derweil denke ich schon ein wenig an das nächste Gartenjahr. Verrückt oder völlig normal? Hektisch oder doch sinnig? Ich weiß es nicht. Vielleicht liegt es daran, dass ich die ersten Blumenzwiebeln gekauft habe und meine Gedanken somit sprungartig ins nächste Jahr gehüpft sind. Ein bißchen überrascht davon war ich allerdings selbst schon. Mit Blumenzwiebeln habe ich mich im Mai schon einmal beschäftigt (doch davon werde ich ein anderes Mal berichten), trotzdem hatte ich irgendwie nicht auf dem Zettel, dass es jetzt schon wieder losgeht!


Und weil ich schon mal bei 2017 bin, habe ich schon einmal überlegt, wie ich das Ergebnis meiner Sämereien bewerte. Hat sich der Aufwand gelohnt? Dieser gräusliche Zustand mit den vielen Anzuchtschalen im Haus, für die nirgends ein richtig passender Platz war.
Die wirklich zauberhafte Cosmee "Xanthos Yellow" war eigentlich ein entspannter Kandidat - man muss sie nicht vorziehen. Die würde ich gern noch einmal säen, auch wenn bei mir echt wenig Pflanzen aufgegangen sind.


Ganz verliebt bin ich in den tiefblauen Mehlsalbei, der ist mir den Aufwand wert :-)

Und auch die Tagetes in Weiß ist schön - ich konnte sie draußen in Töpfen vorziehen, das war angenehm. 


Einfach direkt ins Beet hieß es für die Scabiosen - ich liebe sie und werde im nächsten Jahr sicher wieder welche anschaffen. Bei den Löwenmäulchen hoffe ich einfach auf Selbstaussaat, das hat bisher immer gut geklappt. Auch mit den Zinnien bin ich zufrieden - mal sehen, welche Farben es 2017 gibt!
Wie steht es mit euch und dem nächsten Jahr? Habt ihr schon ein oder zwei Gedanken daran verschwendet oder seid ihr noch voll und ganz im Genuss des Hier und Jetzt verhaftet?
Liebe Grüße
Katharina

Kommentare:

  1. Das freut mich aber, daß es bei euch wieder "Wasser Marsch!" heißt. :-)

    Hmmm.... wenn es verrückt ist ans nächste Jahr zu denken, dann sind wir immerhin schon zu Zweit. Mein Kopf legt gerade ein neues Stück Garten an. Ich bin allerdings noch mit dem Gelände (im Kopf) beschäftigt. ;-) Gerade eben bin ich ins Haus um eine Schnur zu suchen und dachte... ach guggst mal schnell an den PC.

    Tulpenzwiebel und Alliumzwiebel habe ich diese Woche auch schon besorgt. Von daher.... wir müssen eben vorausschauend sein, sonst wird das nix mit dem Garten.

    GVLG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du auch wieder Recht! Was für ein neues Beet willst du denn anlegen?
      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
  2. Blumenzwiebel kommen bestimmt jetzt bald an die Reihe. Letztes Jahr konnte ich wegen einer Verletzung kaum welche setzen, daher muss ich das heuer nachholen, vor allem, weil wir einige Beete weitgehend umgestaltet haben.

    Lg kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist auch ein guter Grund, besonders viele Zwiebeln zu setzen ;-)

      Löschen
  3. Liebe Katharina,
    oh ja, ich habe auch schon unmengen am Blumenzwiebeln eingekauft die nur noch aufs Einbuddeln warten.
    Auf den Frühling 2017 bin ich auch schon neugierig. Es ist immer spannend was so neu aufgeht und was den Winter überlebt hat.
    Ganz liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt. Ein paar Verluste gibt es ja schon mal, aber in den letzten Jahren nur wenige - Gott sei Dank!

      Löschen
  4. Es ist völlig normal, dass man jetzt schon Pläne für das kommende Jahr macht. Das mache ich auch, und wie! Am Liebsten würde ich schon anfangen, aber Umpflanzen im Frühling klappt besser. Deiner Blau-gelb-Kombi ist unglaublich.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Ich habe noch einiges neu gepflanzt, weil mir die Änderungen unter den Nägeln brannten, aber mit einigen Dingen werde ich wohl auch auf das Frühjahr warten.
      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
  5. Also, liebe Katharina, den blauen Salbei finde ich wunderschön! Ist der einjährig oder eine Staude? An 2017 habe ich noch keinen Gedanken verschwendet. Ich säe auch keine Blumen mehr aus, es sei denn, sie tun's von allein im Garten. Dieser Sommer hat mir gezeigt, dass ich reduzieren muss, insbesondere meine Topfgartenwelt. Ich habe zu viele Töpfe, so dass ich gar nicht dazu komme, meinen Garten zu wässern. Das soll sich im nächsten Jahr ändern. Also habe ich doch schon einen Gedanken und 2017 verschwendet.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Edith,
      in diesem Fall ist es eine Einjährige. Ich bin gespannt, ob sie sich auch selbst versamt, aber auf alle Fälle will ich mir auch ein neues Samentütchen kaufen, weil sie mir so gut gefällt.
      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen