Montag, 29. Februar 2016

Lieblingsblumen

Es ist natürlich kaum wirklich möglich eine Lieblingsblume zu benennen. Wie sollte das auch gehen? Es sind so zahlreiche, die einem augenblicklich in den Kopf schießen. Natürlich die unvergleichlichen Rosen, der imposante Rittersporn, die üppigen Pfingstrosen, die eleganten Iris, die federleichten Blüten der Gaura.....
Ich habe eine quasi endlos lange Liste von Lieblingen und kann bei allen begründen, warum ich sie wundervoll finde. Aber eine von mir ganz besonders geliebte Gattung sind die Akeleien. Zu diser Schwäche stehe ich uneingeschränkt :-)


Wie kann die Natur solche Wunder vollbringen, so etwas Einzigartiges erdenken?


Mit Freude habe ich heute gesehen, dass sich meine Akeleien wieder wunderbar vermehrt haben.
Viele kleine, charakteristische Austriebe waren zu sehen.


Mit etwas Glück zaubern sie dann auch wieder so bezaubernde Bilder wie dieses hier.



Auch im Rosengarten habe ich sie angesiedelt, ich bin gespannt, wie das Ergebnis ausfallen wird!
Liebe Grüße
Katharina

Donnerstag, 25. Februar 2016

Ostern ganz dezent

Hallo ihr Lieben,
während ich ja Weihnachten gern üppig dekoriere, ist es bei mir mit der Osterdeko nicht so weit her. Ein paar schöne Frühlingsblüher und einige Zweige sind mir liebe als Heerscharen bunter Hasen und (Plastik-)Eier. Vielleicht wird das anders, wenn mein kleiner Mann etwas größer ist und wir zusammen Eier anmalen können, aber noch sind wir nicht so weit :-)



Viel schöner ist da jetzt das weiße Lämmchen von der lieben Justyna, dazu eine weiße Ranunkel und etwas Silber.


Wie haltet ihr es mit der Osterdeko?
Liebe Grüße
Katharina

Samstag, 20. Februar 2016

Aus dem Elfenreich - Fritillaria Meleagris

Sie ist nicht ganz von dieser Welt. Und deshalb zaubert mich ihr Anblick unwillkürlich in eine Welt voll Elfen, Feen, Zwerge und Gnome, die sich auf leisen Sohlen unter ihren Blütenglocken tummeln.
Die ersten beiden vielleicht ein wenig leichtfüßiger und eleganter, aber dennoch stehen Zwerge und Gnomen ihnen nichts an Heiterkeit und Tanzfreude nach...


Man müsste auch mal einen Moment so winzig sein, dass man unter ihren Blüten hindurchtänzeln könnte...


....um dann den Blick nach oben zu werfen und das außergewöhnliche Würfelmuster zu bewundern, welches ihr  die deutsche Bezeichnung "Schachbrettblume" einbrachte.


Vielleicht regnen dann genau in diesem Moment ein paar goldene Pollen herab ;-)

Bei mir hat sie im Augenblick ein Plätzchen auf dem Esstisch, bis sie demnächst an ein halbschattiges Fleckchen umziehen wird - in ihr neues Elfenreich sozusagen!
Ich wünsche euch ein zauberhaftes Wochenende!
Liebe Grüße
Katharina

Freitag, 19. Februar 2016

Dauerblühen für Drinnen

Nachdem es draußen heute so grau war wie es überhaupt nur grau sein kann - und dazu noch feucht und kalt, musste ich mich schlicht und ergreifend an die Blüten drinnen halten. Solche, die niemals welken und verblühen.


Ich habe Anfang des Monats in meinem Lädchen etwas renoviert und habe in einem Bereich diese wunderbar farbenfrohe Tapete von Rice geklebt. Ich habe mich gefreut wie ein Keks als sie dran war. Einfach weil sie so herrlich fröhlich und heiter ist.


Ein bißchen Farbe tut der Seele gerade gut. Und auf dem schönen Geschirr von Greengate blüht es einfach immer :-)


Mal blau, mal rosa, mal bunt....


Hoffentlich kann ich das auch bald über unseren Garten sagen!
Liebe Grüße
Katharina

Mittwoch, 17. Februar 2016

Mieter gesucht

Die hier angebotene Wohnung ist frisch renoviert, besenrein und somit absolut bezugsfertig.
Zwei Etagen, zwei separate Eingänge.
Zwei bequeme Stangen zum Einstieg.
Mit individuellem Touch. Dazu noch mietfrei!




Wer hat Interesse?
Liebe Grüße
Katharina

Montag, 15. Februar 2016

Ab sofort fühle ich mich wunderbar!

Und das begann bei meinem mittäglichen Spaziergang mit dem Kinderwagen - bei frischem Wind und Sonnenschein. Da sah ich sie. Auf der anderen Straßenseite. Ich musste dreimal hinsehen, um ganz sicherzugehen, dass mir meine Sinne keinen Streich spielen. Wo ich doch so auf die gewartet habe! Und schon fühle ich mich wunderbar, mein Schritt wurde sofort beschwingter und das Lächeln breiter. Denn es gibt endlich, endlich, endlich wieder Hornveilchen!


Ich weiß, bei einigen von euch gibt es schon länger wieder welche,aber bei uns war nicht ein einziges, mickriges Pflänzchen zu erwerben.


Aber nun kann ich endlich wieder zuschlagen und zahllose Schalen und Töpfe bepflanzen - jippieh!!!


Liebe Grüße
Katharina

Mittwoch, 10. Februar 2016

Ich kann es kaum noch glauben...

Hat in dieser überfluteten Matschwüste schon mal etwas geblüht? In den überschwemmten Beeten, den triefenden Rabatten?
Ich kann mich in dieser feuchten Betrübnis kaum noch daran erinnern, dass es mal anders ausgesehen hat!


Ist es nicht schon eine Ewigkeit her, dass es so ausgesehen hat?






 
Ich glaube, es wäre alles einfacher, wenn Schnee liegen würde. Dann könnte man die Wartezeit ertragen und die Beete wären hübsch in Weiß eingepackt und nichts würde die winterliche Ruhe stören. 
So bleibt mir nur zu hoffen übrig, dass der Regen endlich aufhört und ich den Garten wieder ohne Gummistiefel und Schwimmweste betreten kann!
Liebe Grüße
Katharina

Sonntag, 7. Februar 2016

Für schwierige Plätze

Es ist tatsächlich ziemlich unspektakulär. Die kleinen, blauen Blüten sind nett anzusehen, gerade wenn noch nicht so viel anderes blüht. Und "Immergrün" (Vinca)  ist auch nicht gerade der Name eines Stars im Beet.


Aber ich finde, das Immergrün hat andere Qualitäten. Es ist nämlich extrem anspruchslos und kommt auch in eher schattigen Lagen gut zurecht. Da verbreitet es sich mit ihren bogig wachsenden Ranken recht zügig und kann auch wenig schöne Plätze schnell begrünen.


Über die wenig geliebten Schmuddelecken wird ja selten und nicht so gern gesprochen, aber fast jeder hat so eine. Bei uns liegt sie hinter dem Gastank. Der ist an sich schon kein optisches Highlight (nicht mal in geschrubbtem Zustand), aber dahinter ist ein wirklich undankbarer Bereich. Er ist eher schattig, lehmig und der Boden steinhart. Da macht gärtnern so gar keinen Spaß! Und ich habe lange rumexperimentiert um herauszufinden, was dort überhaupt gedeiht. Das Immergrün schlägt sich um Längen am Besten. Es ist vom harten Boden unbeeindruckt und wächst fröhlich vor sich hin und so wird aus dem Bereich, den ich eigentlich am liebsten meide, noch etwas einigermaßen Ansehnliches.
Wie ist es bei euch mit den schwierigen Ecken? Oder habt ihr das Glück, keine zu besitzen?
Liebe Grüße
Katharina

Dienstag, 2. Februar 2016

Stürmische Momente

Heute ist ein ideales Wetter zum Drinnebleiben, keinen Hund würde man vor die Tür jagen! Außer unseren natürlich, der muss raus. Und Herrchen und Frauchen somit auch.
Es stürmt an der Küste und der Regen fällt mal mehr und mal weniger stark vom wolkigen Himmel. 


Da blühen die Muscari einfach nur drinnen so schön :-)



Draußen haben wir mittlerweile ein paar zusätzliche Teiche, die in meinen Gartenplänen bislang nicht auftauchten. Zu Recht wie ich finde, die gewählten Stellen sind doch irgendwie unpassend. Selbst mein geliebter Mann, der Chef der Teiche, der Teichmeister sozusagen, ist wenig erbaut davon. Nur unser Fiete testet das neue Nass erfreut, das sich da im Senkgarten gebildet hat.



Das ist eigentlich nur ein Rasenweg zwischen Senkgarten und Sonnenbeet.



Eine meiner Magnolien steht gerade im Wassergarten.


Und auch meine Herbstbeet säuft ein wenig ab.


Aber was soll`s, es wird auch wieder anders kommen. Spätestens im Juli, wenn ich die Regengötter um einen kleinen Schauer anflehe, der partout nicht kommen will und ich stattdessen stundenlang mit dem Gartenschlauch umherwandere!
Liebe Grüße
Katharina