Sonntag, 2. April 2017

Zarte Schönheit

Sie ist eine besonders anmutige Schönheit, eine Elfe im Blumenreich, ihre Haltung, ihre Färbung machen sie zu einer Besonderheit und auch zu einer Seltenheit. Denn so eine Dame wie sie hat auch ihre Ansprüche. Vor allem feucht sollte es sein, aber auch hell, gern lehmig und nährstoffreich. 
Weil sie mittlerweile selten geworden ist, steht sie unter Schutz - Fritillaria Meleagris - auch Schachbrettblume oder Kiebitzei genannt.


Im letzten Jahr hat sie mich im Blumenladen zu charmant angelächelt, das es mir schier unmöglich war, sie dort zurückzulassen. Und um sie erst einmal von nahem genießen zu können, habe ich ihr einen besonders schönen, dezentem Blumentopf zugeteilt und sie auf unserem Esstisch platziert. 


Im Anschluss hat sie natürlich einen Platz im Garten erhalten, ganz rechts außen bei den Schneeballsträuchern und dem großen, blaublütigen Immergrün. Mit einem Gefühl der Sorge habe ich in den letzten Woche nach ihr Ausschau gehalten, wer weiß, ob ihr der gewählte Platz zugesagt hat? Und heute habe ich sie entdeckt, die federleichten Stängel und die besonderen Blüten. 


Sie hat sich zum Bleiben entschlossen, wie schön!
Liebe Grüße
Katharina

1 Kommentar:

  1. Hallo Katharina!
    Die Schachbrettblume liebe ich auch sehr! Ich habe 2 Stellen im Garten an denen sie gedeihen. Der Garten ist öfter mal überschwemmt und hat allgemein einen hohen Grundwasserspiegel. Das lieben sie ja. Versamt haben sie sich auch schon, aber bis die mal blühen vergeht wohl noch einige Zeit.

    Liebe Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen