Dienstag, 30. Mai 2017

Des Gärtners Wünsche

Sie wechseln eigentlich ständig, meine Wünsche an Petrus, manchmal ist es mir selbst unangenehm festzustellen, welche Ideen mir so durch den Kopf geistern und mit welchen variablen Anliegen ich den Wettermacher konfrontiere. 
Ist das bei Gärtnern so?



Mal hätten wir es gern sonnig - aber bloß nicht zu heiß, sonst wird alles trocken, die Blätter verbrennen und manche Pflanzen kippen gleich aus den Latschen!




Dann gerne wieder Regen - aber bitte nicht zu doll, sonst stehen die Beete unter Wasser, die Wurzeln verrotten, die Blüten entblättern sich und einigen Kandidaten behagt zuviel Wasser sowieso nicht!



Aber Frost mögen wir auch nur mäßig, und wenn dann bitte nur bis Februar, wenn danach alles auszutreiben beginnt, darf es auf gar keinen Fall wieder so kalt werden - siehe den Frost im April diesen Jahres!



Und Schnee sieht im Winter wirklich zauberhaft aus - aber bitte nicht zu viel, nicht dass noch die Zweige unter den Schneelast brechen!

Das ganze lange Wochenende war herrlich, allerbester Sonnenschein, warme Temperaturen und der Garten zeigte sich von seiner schönsten Maiseite. Wir hatten quasi von Donnerstag bis Sonntag jeden Tag reichlich Besuch, so wie wir es lieben :-)



Fürs Werkeln im Garten blieb da keine Zeit, nur fürs Schauen. 


Gestern Abend war es dann so weit, der Mann vor dem Fernseher ("Leathal Weapon") und ich ab in die Gummistiefel. Und nach Tagen der Sonne befand ich den Boden für zu trocken, hart, an manchen Stellen rissig. Also musste der Gartenschlauch her, mühsam habe ich ihn durch den langen Garten gezerrt, um auch die Blumensaat auf der Streuobstwiese ganz hinten zu gießen, da öffneten sich die Schleusen des Himmels und es begann in Strömen zu gießen! 


Wie auf Bestellung hat Petrus das Gießen übernommen und mir locker eine Stunde Arbeit erspart - vielen Dank an dieser Stelle ;-)
Wie sieht es bei euch aus? Zu trocken? Zu nass? Zu warm? Zu kalt?
Liebe Grüße 
Katharina


Kommentare:

  1. Ich glaube, deine Wünsche hat eine jede von uns. Hier ist es sehr trocken, schwül und ekelig.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  2. Mein Garten, liebe Katharina, ist immer noch viel zu trocken und die Sonne verbrennt die letzten Blätter meiner Hortensien. Hier bei uns ist es immer gleich so schwül, was ich gar nicht mag. Man schwitzt, ohne etwas zu tun.
    Von all Deinen Fotos hat mich das mit dem Wau-Wau, der bis zu den Knien im Wasser steht, zum Lachen gebracht. Entschuldige, aber es ist so...
    Schön sind die Iris mit dem Allium.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Edith,
      unser "Fiete" ist auch wirklich zum lachen, er hält sich wahnsinnig gern im Wasser auf, auch wenn er das im Sommer deutlich besser findet als in der kühlen Jahreszeit. Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass es auch bei dir endlich ordentlich regnet!
      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
  3. Oh, I saw all the dark clouds disappear without a drop of rain! It is so dry, even the weeds are looking bad. I water and water, soon the garden will be opened. Hopefully some rain soon, but the weatherman says nothing about that. Groetjes Hetty

    AntwortenLöschen
  4. Och, ich scheine einen besonderen Draht nach oben zu haben. :) Meistens bin ich grad mit den Gartenarbeiten fertig, bevor es zu regnen anfängt. Das passiert oft. Und zu trocken ist es hier selten. Sehr selten.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht schlecht, so ein Draht ist wirklich ein großer Vorteil 😏

      Löschen