Mittwoch, 17. Mai 2017

Nach dem großen Regen

Den ganzen gestrigen Tag hat es unaufhörlich geregnet - ein Phänomen, welches wir an der See selten erleben. meistens gibt es einen kurzen Schauer und dann war`s das. Gestern hat es bis zum Abend hin einfach nicht aufgehört, ohne Pausen. Aber letztlich konnte ich um acht noch einmal eine Runde durch den Garten schlendern, mal ohne Schere und ohne Eimer, ganz einfach zum Vergnügen. Und ich habe nur ein oder zwei Grasbüschel aus den Beeten gerupft, die ich dann doch einfach nicht übersehen konnte. Vielleicht waren es auch drei oder vier....


Im Rosengarten habe ich viele spätblühende Tulpen in zarten Weiß- und Rosenuancen, die nun alle ihre grazilen Köpfe elegant zur Seite neigen. 


Den kleineren Blütenköpfen, wie denen der Lithodora im blau-gelben Beet, macht der Regen weniger aus.


Ich liebe Hasenglöckchen in allen Farben, aber gerade die Mischung aus weißen und rosa Exemplaren finde ich zauberhaft, wie sie hier unter einer Strauchrose stehen. Im Hintergrund sieht man schon die kräftig gewachsene Katzenminze, die zur Rosenblütenzeit wieder den charmanten Rosenkavalier gibt.


Im blau-gelben Beet leuchtet jetzt eine hellblaue Sorte von Camassia, im Vordergrund sieht man abwechselnd Alchemilla mollis, Geranium und frischgrüne Kamille, die sich großzügigst aussät.  




Am Bachlauf werden die kleinen dunkelblauen Iris nana nun von ihren großen, himmelblauen Schwestern begleitet, aber ich denke, in ein paar Tagen werden auch die anderen Sorten aufblühen und das ganze Bild etwas bunter gestalten. 


Heute soll nun wieder die Sonne scheinen, ich bin gespannt. 
Hat es bei euch auch so kräftige Regenfälle gegeben?
Liebe Grüße
Katharina

Kommentare:

  1. Wenn ich die schönen Fotos sehe, habe ich Freude an Deinem Garten, liebe Katharina. Alle Blümchen sehen so gesund aus. Hier im Münsterland kann es einfach nicht regnen. Erst der Frost, dann die Trockenheit. Auch angesagte Schauer erreichen unsere Stadt nicht. Die Regentonnen sind leer. Es ist einfach nur traurig.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Edith,
      das tut mir leid zu hören. Hier soll es heute Nacht wieder mit Regen losgehen, ich hoffe, du hast auch bald Glück und ein paar Regenwolken kommen auch bei dir vorbei.
      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
  2. Hallo liebe Katharina,
    nein, wir haben jetzt schon seit ein paar Tagen durchgehenden Sonnenschein und nach dem ausgiebigen Regen davor schießt nun alles gewaltig. Blümchen wie auch unerwünschtes Begleitgrün. Musste ja schmunzeln als ich gelesen habe wie du bei deiner Vergnügungsrunde doch nicht wiederstehen konntest etwas hier und da herauszuzupfen. Das geht mir immer genauso.
    Deine frisch geduschten Blümchen mit den vielen Wasserperlen sehen sehr reizvoll aus. Und so einige der hier gezeigten habe ich auch in meinen Beeten stehen. Finde es immer interessant zu sehen, wie sie in einer anderen Umgebung, mit anderen Partnern wirken.

    ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Uschi,
      das finde ich auch, jeder hat doch eigene Ideen, wie er bestimmte Pflanzen kombiniert und man bekommt immer wieder neue ideen, wenn man die Bilder anderer sieht. Die Begleitpflanzen haben doch einen gehörigen Einfluss auf die Wirkung der einzelnen.
      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
  3. Liebe Katharina,
    ein herzliches Danke für Deinen Besuch im Drosselgarten und Deine lieben Zeilen zum Flieder in unserem Garten. Und ich las, dass Du im Mai 🌸 Geburtstag hast, wie schön und ich freue mich, denn dann sind wir beide Maikinder, ich hatte gestern vor einer Woche Geburtstag.
    Du hast wunderschöne Blumensorten in Deinem Garten und sie sind recht ordentlich vom Regen duchgerüttelt worden. Aber so wie es aussieht, haben sie den Guss gut überstanden. Wir wohnen hier in Ostfriesland auf einem Geestrücken und unser Garten ist ziemlich trocken. Daher passte uns in der letzten Woche der Regen sehr gut, abgesehen von dem heftigen Gewitter und dem großen Knall, der unser Haus und uns erzittern ließen, denn es war während der Nacht so laut, dass wir aufrecht im Bett saßen. Schreck lass nach... Nun grummelt es schon wieder hinter mir. Heute war es sehr heiß und schwül und ich denke, wir bekommen noch ein heftiges Gewitter mit einem dicken Regenschauer. Du hast die Schere auch immer dabei und ich komme auch nicht ohne in den Garten, immer wieder gibt es hier und dort was zum Abschneiden und wenn ich sie mal nicht dabei habe, handhabe ich es genau wie Du, hier und dort etwas wegzurupfen. Ganz besonders gut finde ich, das man dabei immer in Bewegung ist ;-))) Sind das Päonien im vorletzten Bild? sie sind wunderschön in ihren zarten Farben.
    Unsere sind noch ganz knosprig, aber bald blühen sie und ich freue mich schon darauf.
    Gerne *logge* ich mich in Deine Follower-Liste ein und verlinke Dein Blog im Drosselgarten, ist das ok für Dich?

    Un nun wünsche ich Dir einen schönen Abend und schicke liebe Grüße mit.
    ♥Traudi


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Traudi,
      natürlich ist das ok für mich, ich werde dich auch schnellstmöglich in meine Liste setzen. Ich freue mich auch schon auf die Pfingstrosenzeit, ich habe bestimmt 25 Stück im Garten, allerdings habe ich im letzten Jahr einige geteilt und umgesetzt, die verweigern in diesem Jahr ganz divenhaft das Blühen 😏 Irgendwie müssen sie ja wohl ihren Missmut zeigen! Der Rest sieht aber sehr gut aus, und dann wird es hoffentlich nicht gerade regnen, weil die blütenpracht doch recht schnell zerstört wird, wenn die Nässe kommt.
      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
  4. Liebe Katharina, bis vor wenigen Tagen hat es bei uns recht viel geregnet. Nun haben wir wenigstens mal schönes Wetter und man kann den Garten genießen. So lästige Grasbüschel habe ich auch immer wieder im Beet. Ganz hartnäckig sind jene, die aus einer kleinen Ziebel wachsen. Sie lassen sich kaum entfernen.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathrin,
      ich kämpfe ständig gegen Gras im Beet. Im Rasen selbst hadert man ständig mit nackten stellen oder Unkraut, im Beet hingegen gedeiht das Gras prächtig - verrückt!
      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
  5. Liebe Katharina,
    als wir hier hoch gezogen sind hat es manchmal zwei oder sogar drei Tage nur geregnet, nicht heftig aber beständig. Das hat sich in den letzten Jahren geändert, meistens haben wir nur noch kurze Scheuer, die es aber in sich haben, da kommt in fünf Minuten so viel runter wie früher an einem ganzen Tag.
    Deine Bilder gefallen mir übrigens sehr gut und ich bin auch Fan von Hasenglöckchen, die haben was.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich meinte natürlich Schauer und nicht Scheuer, wie kann man sich bloß so vertippen.

      Löschen
    2. Ich ahnte schon, was du meinst 😉

      Löschen
  6. Liebe Katharina,
    ein wenig mehr Regen hätte ich mir für die Irisse schon gewünscht...bei gestrigen 29 Grad konnte man beim Aufblühen und Vergehen fast zusehen. Heute ist es erheblich kühler und etwas Regen gab es auch, wie gut muss ich nicht gießen. ;-)
    Lieben Gruß, Marita

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschöne Bilder, liebe Katharina!
    Nach dem Regen duftet immer alles so herrlich frisch :-)
    Ganz viele liebe Grüße
    sendet dir die Urte

    AntwortenLöschen
  8. Wir haben im Osten Brandenburgs leider noch keinen Regen abbekommen. Dafür ist es windig, was den Boden noch mehr austrocknet. Ich werde wohl den Regner aktivieren müssen.
    Genieß die Luft nach dem Regen
    Liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen