Samstag, 3. Juni 2017

Eine Rose ist eine Rose ist eine Rose....

"Heritage", englische Rose
Und manchmal ist sie auch eine Rosenpelargonie!




Ich habe viele Töpfe mit ihnen bepflanzt oder mit diesen Petunien...


Aber es blühen natürlich auch noch mehr "richtige" Rosen.




Und auch an anderer Stelle blüht es üppig, durch den Rosengarten wird es Dank dem Prachtstorchschnabel an einigen Stellen schon etwas eng. 




Aber ich liebe das so. Mein Mann weniger. Wegen einiger üppig geratenen Wogen der Katzenminze "Walkers Low" war er geneigt, eine ganze Batterie Gitter aufzustellen, um sie zu bändigen.
"Ich finde das romantisch", erklärte ich.
"Aber falls es mal regnet, bekomme ich nasse Beine".
"Aber es regnet ja gar nicht!"
"Aber falls!"


Ist das bei euch auch so?
Liebe Grüße
Katharina 

Kommentare:

  1. Liebe Katharina,
    das ist lustig.. Bei mir sind bereits alle Pfingstrosen am Blühen, dafür sind die Rosen etwas zaghafter. Bei dir ist es wohl andersrum.. Norden & Süden ;)
    Liebe Grüße
    Tatjana

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Katharina,
    jaaaaa, das mit den nassen Beinen kommt mir sehr bekannt vor. Musste heute den Frauenmantel deswegen mal hochstecken und die Rose de Resht ein bisschen hochbinden. Die kann nicht nur nasse, sondern auch zerkratzte Beine. ;-)
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Katharina,
    hier kommen die Rosen auch alle in die Puschen...einfach ein wundervolles Highlight im Gartenjahr. Schmunzeln musste ich ja über das Gespräch ;-) ich liebe es auch natürlich, daher stütze ich so wenig wie möglich. Die niedrigen Halbbögen eignen sich besonders und fallen auch so gut wie gar nicht auf.
    Ich wünsche dir schöne Pfingsttage, Marita

    AntwortenLöschen
  4. Schön der Dialag, liebe Katharina, ich mag es auch romantisch. Mich stört es nicht, wenn bei meinem Rundgang am Morgen meine Hosenbeine nass werden.
    Wunderschöne Rosen und Rosenpelargonien & Co. hast Du in Deinem Garten.
    Frohe Feiertage und liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  5. Ja, bei uns ist es ähnlich. Vor allem die von den Bäumen heraubhängenden Rambler sind ein "Ärgernis". Ich finde das romantisch, aber....
    Liebe Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen
  6. Ist ja witzig! Bei uns gibt es auch einen Staketenzaun und eine Heritage-Rose, allerdings nicht zusammen. Der Zaun ist erst 1 Jahr alt und die Bepflanzung noch nicht groß, dafür hat Heritage schon 15 Jahre auf dem Buckel.
    Was mich interessiert ist deine Rose Nevada. Wird sie nicht groß? Ich suche nach einer größer werdenden Rose, die ich als Solitär verwenden kann. Sollte aber einen kompakten Wuchs haben. An Nevada habe ich auch schon gedacht - oder Frühlingsgold?
    LG
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Nevada ist wirklich schön und würde sich sicher toll als Solität machen. Bei mir hat sie ihre endhöhe bei weitem noch nicht erreicht, aber so an die zwei Meter soll sie wohl schaffen. Zu Frühlingsgold kann ich nichts sage, die habe ich nicht.
      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
  7. Liebe Katharina,
    herrlich deine Impressionen.
    Ich liebe solche Ausstellungen. Danke dass du mich ein Stückchen mitgenommen hast.
    Viele liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  8. Yes! I have to cut intime, otherwise my husband starts cutting".............Groetjes Hetty

    AntwortenLöschen