Sonntag, 30. Juli 2017

Der Juli zieht langsam aus

Nach einem herrlichen Hochzeitswochenende - mein Bruder hat geheiratet - war heute Abend dringende Gartenzeit angesetzt. Die heftigen Regenfälle lassen den grünen Dschungel flott wachsen, Stauden und Unkräuter liefern sich ein Wettrennen. Vor allem die Brennnesseln schleichen sich überall ein und pieksen mich.


Erst einmal bin ich dem Lungenkraut zu Leibe gerückt. Ich habe eine Sorte, die sich rasant vermehrt und mein langes Beet im Halbschatten langsam zu überwuchern droht. Da musste jetzt einiges weichen. Es ist nichts auf dem Kompost gelandet, für solche hartgesottenen Stauden gibt es immer schwierige Plätze, an denen sie sich hoffentlich etablieren können.


Stattdessen sind noch ein paar Astilben dazugekommen, denen sollte diese Stelle im Halbschatten gut gefallen.



An den Einjährigen muss auch viel Verblühtes abgeschnitten werden, damit sie fleißig weiter blühen. 


Ein paar Phloxe sind von den Rehen verschont worden, die anderen bilden an den Seiten Knospen aus. Ich hoffe inständig, dass der Bambiclub andere Weidegründe für sich entdeckt hat und mir die neuen Blüten lässt ;-)



Die Regenfälle sorgen dafür, dass die zurück geschnittene Katzenminze und der Salbei schnell wieder austreiben. Der Anblick ist gleich um Längen angenehmer, als die hochragenden Stängelreste!



Viele Taglilien sind noch in Topform und es sind noch allerhand Knospen da, die Schönes verheißen.





Wie sieht es in euren Gärten aus? Hat es auch so viel geregnet, dass das Wachstum wieder ordentlich angekurbelt wird?
Liebe Grüße
Katharina

Kommentare:

  1. Hallo liebe Katharina,
    ich bin jedes Mal aufs neue von deinem wunderschönen Garten begeistert. Es ist traumhaft, wie bunt und zahlreich es in deinem Garten blüht. Ich freue mich immer sehr über die Impressionen aus deinem Garten :-) Der Phlox blüht so schön, ich mag es sehr, wie du ihn mit anderen Blumen kombiniert hast.

    Bei uns hat es auch sehr viel geregnet und alles wächst unheimlich schnell. Jetzt ist wieder besonders viel zu tun, nachdem man die letzten regnerischen Tage im Garten nichts machen konnte.
    Ich wünsche dir eine schöne neue Woche und viele Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
  2. Du hast schönen Phlox, der geht bei uns nicht so gut weil es so trocken ist. Gießen hilft nicht, es ist zu heiß.
    Unsere Hemis sind durch, ich hab Samstag alles abgeschnitten. Viele hab ich ja nicht mehr, sechs Stück.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  3. Bei dir blüht es ja noch üppig. Hier sind die Taglilien schon alle verblüht und der Phlox ist durch die Hitze und wochenlange Trockenheit nur noch ein Bild des Jammers. Doch jetzt laufen die Echinaceen zur Höchstform auf, irgendwas blüht also immer!

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Katharina,
    ja, wir haben auch viel Regen abbekommen und alles sprießt prächtig. Inklusive Unkräuter unerwünschtes Begleitgrün. Komme gar nicht nach mit Jäten.
    Deine Schafgarbe blüht ja auch sehr üppig. Meine war noch nie so reichlich wie in diesem Jahr. Und auch dem Phlox tut der viele Regen gut. Das sich deinen die Rehe so gut schmecken lassen, tja, ärgern nützt nichts. Seh es als gute Tat an, die sich auf deinem Konto häuft *zwinker*. Ich habe vorgestern beim Futtersilos für die Vögel auffüllen einen Fuchs vorbeilaufen sehen. Und es war kein kleiner. Ganz selbstbewusst ist er an der Bahn entlang marschiert und ich habe mich schnell in unser (wegen den Miezen) hoch umzäuntes Reich zurückgezogen. Puh. Da ist mir ganz anders geworden.

    Ist das Blauraute die neben deiner Schafgarbe wächst?

    ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  5. Halo Katharina,
    das finde ich gut, dass du das Lungenkraut nicht weggeworfen hast - das würde ich auch nicht übers Herz bringen.
    Deine Fotos zeigen, dass du einen wunderschönen Blumengarten hast.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  6. Ein richtiger Farb-Rausch in deinem schönen Garten - ich weiß gar nicht was mir am besten gefällt??? ... vielleicht doch die Echinacea !!!
    Herzlichst Doris

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Katharina,
    Schön bunt sieht es in Deinem Garten noch aus! Auch bei uns gab's eine Woche heftige Regenfälle und Gewitter. Tja, da hat dann wohl jeder Gärtner das gleiche Problem: Abschneiden und Unkraut jäten. Aber wir wissen ja alle wozu wir das tun.
    Wünsch dir noch eine schöne Woche in Deinem Garten
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  8. Por aquí no llueve, hace mucho calor y las plantas sufren. Tus flores son preciosas. Un beso.

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Katharina,
    deine Phloxe sehen prächtig aus - an ihrem Duft könnt ich mich immer berauschen. ;-) Hier blüht das erste Helenium und dann ist es auch nicht mehr ganz weit bis zur Asternblüte...aber zunächst genießen wir mal den Augustgarten.
    Viele liebe Grüße, Marita

    AntwortenLöschen