Samstag, 8. Juli 2017

Highlights im Juli

Vorgestern morgen kam erst einmal der Schreck! Ein Blick auf meine Hochsommerrabatte offenbarte die Katastrophe; wir haben offensichtlich nächtliche Besucher gehabt mit einem monströs großem Hunger auf Phloxe. Natürlich nicht auf die ganze Pflanze, auf zähe Stile oder pappige Stängel, nein, nur auf die aromatischen Blütenknospen hatten es die Diebe abgesehen.
Sie haben ganze Arbeit geleistet. Hauptverdächtiger sind die Rehe, die gern mit einem eleganten Satz aus dem Nachbargarten hereinkommen.
Nun wir die prächtige Blüte der vergangenen Jahre wohl ausfallen müssen....


Ich versuche es mit Gelassenheit hinzunehmen, auch wenn es mir schwer fällt, ich freue mich eigentlich jedes Jahr darauf, wenn das Beet in Rosa und Lilatöne getaucht wird. 

Nachdem die Rosenblüte bei vielen Rosen vorbei ist oder pausiert, spielen andere halt die erste Geige. Einige zeige ich euch heute.


Malven fühlen sich bei uns im Garten sichtlich wohl, Stockmalven, Duftmalven und Buschmalven gleichermaßen. Die Stockmalven nehmen allerdings langsam überhand, an einigen Stellen habe ich sie rausgenommen. Mit ihrer imposanten Größe verdecken sie sonst die kleineren ;-)
So lange sie sich schön im Hintergrund an der Hauswand halten, ist alles gut.


Zu den großen Erscheinungen gehört auch Thalictrum "Elin", die wir in zweifacher Ausführung am Teich stehen haben. Sind die zarten Blüten nicht wunderschön? So wirkt sie trotz ihrer Größe nicht klobig, sondern schwebend federleicht.



Die Knospen der Strohblumen finde ich schön, so verheißungsvoll. Hier ist es "Bright Rose", die mit ihrer besonderen Färbung gefällt.


Die großblumige Margerite "Eisstern" verwandelt sich langsam in weiße Pompons. Sie erinnert mich fast an einige Sonnenhutsorten, die eine ähnliche Blütenform haben.


Die Duftmalven haben Narrenfreiheit und dürfen sich überall ansiedeln, wo es sie hinzieht. Im Rosengarten und im Vorgarten tummeln sich vorwiegend rosafarbene Modelle, an anderer Stelle sind es eher die weißen.


Diese schöne pinke Ehrenpreis habe ich im letzten Jahr entdeckt. Zu den eher sanften Tönen von weißem Phlox und zartrosa Doldenglockenblumen "knallt" ihre Farbe richtig. Die Hummeln freut es!


Ihre weiße Schwester "Schneeriesin" markiert die Grenze zwischen "Pomponella" im Hintergrund und einer unbekannten Rose im Vordergrund. 


Clematis "Etoile Violette" hat nicht nur zusammen mit "Ghislaine de Feligonde" den Rosenbogen erobert, in diesem Jahr ist sie so übermütig, dass sie sich die Hainbuchenhecke entlangwindet. 


Welche Stauden nehmen gerade bei euch die Hauptrolle ein? Kann man das überhaupt sagen?
Ich wünsche euch ein zauberhaftes Wochenende und das euch der Wettergott gewogen bleibt - egal ob ihr euch Regen oder Sonnenschein wünscht!
Liebe Grüße
Katharina

Kommentare:

  1. Liebe Katharina,
    Es blüht gewaltig bei dir!Die Malven sehen am Haus super aus.
    Bei mir sind immer noch die Rosen in der Blüte.
    Und da wir sehr viel Gemüse angebaut haben, blüht zur Zeit nur noch Kürbis, Zucchini oder Aubergine, was auch ihren Charme hat. Die Schmetterlingswiese muss erst anwachsen, doch auch dort sind gerade unterschiedliche, bunte Blüten zu finden.
    LG und ein schönes Sommerwochenende
    Marie

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Katharina,
    die Bilder aus Deinem Garten sind wirklich beeindruckend schön, gut dass die Rehe nicht alle Blüten so gerne mögen.
    Wir haben auch Bekannte, die öfters solchen Besuch im Garten haben, direkt nebenan ist ein Wald. Ich fand das witzig als ich zum ersten Mal Rehe bei denen im Garten gesehen habe, das hatte ich so noch nie gesehen.
    Ich wünsche Dir ein wundervolles Wochenende.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  3. Ach du je! So toll es sich anhört Rehe im Garten zu Besuch zu haben.... wenn sie sich an den Blumen vergreifen, hört die Liebe auf ;)) Nichtsdestotrotz.... deine Gartenimpressionen sind wunderschön liebe Katharina! ♥
    Liebste Grüße ins Wochenende
    Christel

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Katharina,
    ojeee, die Phloxblüten als Leckerbissen an die Rehe zu verlieren ist schon bitter, doch kannst du dich an weiteren wunderschönen Gartenimpressionen erfreuen. Thalictrum mag ich sehr und hab mir jetzt das fünfte in meinen kleinen Garten geholt - Elin ist nicht dabei, das wird dann doch zu groß.
    Ein schönes Wochenende und lieben Gruß, Marita

    AntwortenLöschen
  5. Trotz des nächtlichen Besuchs sieht Dein Garten immer noch wunderschön aus.
    Besonders schön finde ich das pinke Ehrenpreis, aber auch in weiß sieht es toll aus. Ist das eine Staude oder ein- bzw. zweijährig? Ich wundere mich auch, dass Dein Thalictrum so groß ist. Meine beiden sind auch wieder erschienen. Entweder habe ich eine andere Sorte oder sie haben bei mir nicht den richtigen Platz.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen