Donnerstag, 23. Februar 2017

Februarblüten

Auch zwischen Sturm und Regen erscheinen mal ein paar Sonnenstrahlen, so langsam komme ich mit der Beeträumung voran und alles sieht ungewohnt leer aus - wären da nicht die ersten Blüten des Jahres.
Vor allem Schneeglöckchen und Lungenkraut kommen schon gut in Schwung.




Und was wäre der Vorfrühling ohne meine Blaukissen? Die kann ich nur jedem wärmstens ans Herz legen. Bei uns gedeihen zwei dieser Marathonblüher im Steingarten und sie bilden ihrem Namen gemäß monatelang ein herrliches blaues Kissen.  


Nun warte ich auf das Immergrün und die Krokusse :-)
Liebe Grüße
Katharina 

Dienstag, 21. Februar 2017

Schnipp-schnapp, die große Beeträumung

Mit dickem Wintermantel und Gummistiefeln ging es heute raus in den Garten. Es ist so viel zurückzuschneiden, da muss ich mich ranhalten. Vor allem da morgen orkanartige Böen und Dauerregen angesagt sind, also quasi nur mittelprächtiges Gartenwetter ;-)
Heute war ich im Senkgarten, da waren vor allem Blutweiderich, Wasserdost, Astilben und Gräser zu beseitigen, an die Rosen gehe ich noch nicht ran, das ist mir zu früh.


Links ist noch die Katzenminze unter den Rosen zu beschneiden, die treibt auch schon wieder fleißig aus. 
Ich freue mich schon sehr, wenn es wieder so aussieht.... 

Spätsommer

 .... oder wieder so.

Frühsommer

Aber Vorfreude ist doch die schönste Freude! Wie sieht es bei euch mit den Frühjahrsvorbereitungen aus?
Liebe Grüße
Katharina

Donnerstag, 16. Februar 2017

Es geht wieder los!

Ich habe heute alle Vernunft und Logik fahren lassen und habe mir meine Gartenhandschuhe und die Schere geschnappt. Schnippschnapp - weg mit den ersten braunen Stängeln. Wahrscheinlich haben mich die Sonnenstrahlen gekitzelt ;-)


Die Arbeitshandschuhe waren ein Spontankauf im Herbst, als ich erkannte, unmöglich noch länger mit drei fehlenden Finger an meinen schönen Lederhandschuhen arbeiten zu können. Das hat einfach zu viele Nachteile...
Nun sind fast alle Hortensienblüten abgeschnitten - in Braun sind sie einfach nicht mehr mein Fall!


Ich benötige nicht mal einen Blick in die Kristallkugel, um das kommende Grün vorauszuahnen... 


... es ist ja schon zu sehen! Die Akeleien präsentieren schon ihr frisches Grün.


Auch die Nachtviolen geben schon Gas.


Und beim Lungenkraut sehen sie Knospen schon vielversprechend aus.


An vielen Stauden sehe ich schon den ersten Austrieb, es geht also definitiv aufwärts!
Kribbelt es euch auch schon in den Fingern?
Liebe Grüße
Katharina

Dienstag, 14. Februar 2017

Frostige Tage

Der Schnee ist fast weg, dafür ist es in den letzten Tagen ziemlich frostig. Zumindest kommt dann auch mal die Sonne raus und das ist doch ganz schön fürs Gefühlsleben ;-)
Auch im kleinen Garten an meinem Laden, sozusagen meinem ersten Garten, den ich zusammen mit meiner Mutter pflege, kann man ein paar Strahlen genießen...


Der Flieder links im Bild ist schon uralt, im Mai ist er ein Traum.


Seit einigen Jahren steht am Pavillon eine Magnolia Soulangiana und ich habe Hoffnung, dass es einige Blüten im Frühjahr geben wird.


Das Wasser in der schönen, steinernen Vogeltränke hat sich in Eis verwandelt.


Die Lenzrosen zeigen schon vielversprechende Ansätze.


Aber solange es draußen frostig ist, muss ich mich drinnen an den ersten Frühlingsblüten erfreuen. Und davon brauche ich reichlich!


Wie sieht es bei euch aus? Auch frostig oder sogar noch verschneit?
Liebe Grüße
Katharina

Dienstag, 7. Februar 2017

Er ist wieder da...

der verflixte Winter! Da träumt man schon vom Frühling und starrt die Spitzen der Krokusse und Narzissen an, als könne man sie zum Expresswachstum motivieren, und zack - da fällt wieder Schnee vom Himmel.
Und auf einmal ist man froh, nicht zu früh durchgedreht zu sein, und mit der Schere ratzfatz schon mal alle Stauden abgeräumt zu haben -
und gedanklich hatte ich die Hand schon am Abzug, pardon, an der Schere...


Zugegebenermaßen sieht es natürlich erstmal hübscher aus, als die graubraune Gartenlandschaft mit dem stellenweise schon arg ramponierten Rasen.

Silbernes Teppichhornkraut harmoniert wunderbar mit weißem Schnee
 Und so wird es noch lange dauern, bis unser königliches Huhn wieder Wasser speien wird.



Mal sehen, wie lange das Wetter anhalten wird, der Ostwind macht die Sache nämlich ganz schön eisig. Ich hatte zwei! Mäntel übereinander an, als ich im Garten war, nur mein kleiner Mann (21 Monate) zeigte sich ausdauernd und unerschütterlich. 
"Mama ist kalt, wir wollen auch wieder reingehen".
"Nein, nein". Energisches Kopfschütteln. "Nur noch füüüünf Minuten, noch füüünf Minuten".
Was glaubt ihr, hat er fünf Minuten später gesagt?
"Nur noch füüünf Minuten".
Ein Bestechungskakao hat mich aus der frostigen Lage befreit ;-)


Wie sieht es bei euch mit Schnee und Frost aus? 
Liebe Grüße
Katharina

Sonntag, 5. Februar 2017

Wunder aus der Samentüte: Hingucker Mohn

Er ist nicht nur eine Randerscheinung oder ein leiser Begleiter, Mohn ist ein Statement!
Wenn er seine zarten Knitterblüten entfaltet, zieht er sämtlich Blicke auf sich - egal ob in klassischem Rot, in Rosa, Lila oder zartem Weiß.
Im letzten Jahr habe ich zum ersten Mal Papaver paeoniflorum gesät und war hin und weg...


Ich hatte ihn leuchtendem Weiß, in Lila und Lachsrot. Und weil er so schön ist, kam er gleich in mehreren Beeten zum Tragen...


Das Vorziehen war angenehm, vor allem, weil dies nicht im Haus geschehen musste (da war auch beim besten Willen kein Platz mehr, alle Fensterbänke, Kommoden und Co. waren randvoll), sondern direkt draußen in Töpfen. Das war die sicherere Variante, weil die Feinsamen sonst schnell vom Winde verweht werden.


Später sind die Jungpflanzen an ihre vorgesehenen Plätze gezogen.



Wenn die Schönheiten sich wohlfühlen, versamen sie sich großzügig oder man bewahrt einfach ein paar Samenkapseln auf. Ich bin auf Nummer sicher gegangen und habe mir einige reife Kapseln zur Seite gelegt, damit es auch in diesem Jahr Papaver paeoniflorum in unserem Garten gibt.
Habe ich euch zur Aussaat motiviert?
Liebe Grüße
Katharina 

Mittwoch, 1. Februar 2017

Erstes Frühlingshoffen

Bei einem genauen Blick in den Garten - und ich habe wirklich gaaanz genau hingeschaut - sieht man langsam das erste vielversprechende Grün.



Die Schneeglöckchen stehen in den Startlöchern, in ein paar Tagen wird es hoffentlich so weit sein, dass sie ihre zartweißen Blüten öffnen.


Auch an den Sträuchern erkennt man, dass das Frühjahr bevorsteht. Der Ranunkelstrauch mach sich schon mal bereit.


 
Und auch an den Rosen erkennt man schon die Andeutung zarter Knospen, auf die ich mich in einigen Wochen freuen kann.  
Ein neues Gartenjahr nähert sich - huuuurrrraaaa!
Liebe Grüße
Katharina