Montag, 12. Februar 2018

It`s all about green!


Bei mir dreht sich Vieles um das wunderbare Grün. Nicht nur um Pflanzliches, sondern auch Gläsernes. So kam ich am Wochenende in einer netten Gärtnerei nicht an dieser charmanten Vase vorbei. 
Moment mal... war ich nicht die mit dem Dekoladen? 
Stimmt, aber Schätze kann man halt immer und überall finden und auch ich kann nicht alles im Laden haben ;-)
Nun fehlt nur noch ein zauberhafter Strauß, damit sich Grünes und Grünes treffen, aber das schaffe ich sicher auch noch!
Liebe Grüße
Katharina   

Donnerstag, 8. Februar 2018

Wintereinbruch? Na und!

Davon lasse ich mich nun wirklich nicht unterkriegen, auch wenn ich jetzt gerade keinen Frühling bekommen kann (den hatte ich eigentlich schon fest gebucht). Stattdessen gibt es Schnee und Minusgrade - aber immerhin scheint die Sonne. Und das entschädigt wirklich für vieles. 


Heute war es sogar (gefühlt) so angenehm, dass wir mittags einen entspannten Kakao auf der Terrasse getrunken haben. Also ich war entspannt, mein Sohn hat mit einem Duplo Bagger Schnee geschoben und war entsprechend im Stress ;-)
Für die Pflanzen ist die schützende Schneedecke sicher positiv. Das Wachstum ruht erst einmal.


Im Zweifelsfall gibt es ja noch ein paar Blümchen für drinnen. Ich habe mir ein paar Hyazinthen auf den Nachttisch gestellt. Das ist nicht für jeden das richtige, der ein oder andere bekommt von dem Duft Kopfschmerzen, aber ich mag ihn.


Meine Tapferkeitsmedaille geht heute übrigens an die Krokusse. Sie haben sich mutig aufrecht gehalten.


Und sogar ihre Blüten der Sonne entgegen gestreckt, trotz der widrigen Bedingungen. 


Hoffentlich geht es morgen sonnig weiter! Jetzt habe ich noch das Brot für morgen früh fertig gestellt und dekoriere noch ein bisschen drinnen. Natürlich mit Blumen ;-)


Liebe Grüße
Katharina 

Montag, 5. Februar 2018

Ein Miniwinter

Kurz dachte ich, dass es ein richtiger Winter werden könnte. Es lag jedenfalls am Wochenende tatsächlich ein bisschen Schnee und mein Zwerg sprach euphorisch von Schneebällen, Schneemännern und natürlich vom Schlittenfahren. Also erst Frühstück....


... und dann in den Garten. Eine zarte Schneedecke hat wenigstens für ein paar erste winterliche Gefühle gereicht.


Der helle Schnee lässt alles ringsherum gleich ein bisschen freundlicher wirken - besser als der ewige Matsch!


Am Nachmittag sollte es dann eigentlich richtig losgehen - aber da war der Schnee schon weg! Nur noch kleine Rest auf den Pflanzen und auf den Dächern. Ein Grad plus und schon ist wieder alles Geschichte bei uns auf der Insel - auf dem Festland liegt noch ordentlich Schnee...



Da hilft nur noch Schokoladenkuchen zum Trösten ;-)



Wie ist bei euch die Schneesituation?
Liebe Grüße
Katharina 

Donnerstag, 1. Februar 2018

Auf der Suche nach Farbe

Das ist gerade das Thema meines Lebens ;-)
Ich habe genug von Grau, von Matsch und allen Formen von Nässe. Also plündere ich Blumenläden (irgendwer muss die Wirtschaft ja am Laufen halten), suche nur die farbigsten Decken und Kissen raus und dekoriere alle zwei Stunden neu.
Aber ich möchte auch draußen wieder Farbe haben. Also so:








Aber so lange freue ich mich über die vielen Schneeglöckchen.


Und beschäftige mich mit Backen. Mein Mann grinst schon, wenn ich Sätze sage wie: "Ich habe da nur mal kurz einen kleinen Kuchen gebacken....".


Zucker hilft halt immer ;-)
Liebe Grüße
Katharina

Montag, 29. Januar 2018

Ein Apfelküchlein zum Wochenstart

Es geht doch nichts über einen versüßten Montag, dann ist so ein Montag gar keine üble Sache mehr ;-)
Ehrlich gesagt, habe ich auch so nichts gegen Montage, ich arbeite nämlich tatsächlich gern in meinem Lädchen. Wenn ich nicht geöffnet habe, fehlt mir direkt etwas. Aber gegen nette, essbare Kleinigkeiten ist selbstverständlich auch so nichts einzuwenden. 


Am Sonntag hatte ich das große Glück, dass die Sonne schien. Also habe ich angefangen, das Gemüsebeet umzugraben - schließlich will mein kleiner Mann unbedingt säen und ernten.
Aber der Boden dort ist wirklich höllisch. Tonnenschwer und klebrig. Da wird das Umgraben glatt zum Mammutprojekt in mehreren Etappen. 
Positiv abgelenkt haben mich die Schneeglöckchen, die langsam anfangen aufzublühen.


Überall sieht man die ersten Anzeichen des Frühlings und das Ende Januar. Hoffentlich kommt das schlimme Ende nicht später - also mit fiesen Spätfrösten im März und April. Daran können wir uns alle sicher noch allzu gut erinnern!


Ich hoffe, ihr seid gut in die neue Woche gestartet!
Liebe Grüße
Katharina 

Donnerstag, 25. Januar 2018

Endlich wieder gärtnern!

Eigentlich ist es natürlich verrückt, sogar völlig verrückt im Januar wieder die Handschuhe anzuziehen und mit Hacker, Schaufel und Schubkarre loszuziehen - aber sei`s drum! Ich hab es nämlich getan - gestern und heute.


Das Beruhigende ist allerdings, dass von einigen Gartenmenschen weiß, die es auch so gemacht haben. Zusammen ist man weniger verrückt ;-)


Generell habe ich noch nicht angefangen die Stauden zurückzuschneiden, ich habe eher das verbliebene Unkraut bekämpft und vor allem die Grasbüschel, die sich immer wieder ihren Weg in die Beete suchen. Lieber sollten sie sich mal auf ihr Wachstum im Rasen konzentrieren, anstatt Gänseblümchen, Moos und Löwenzahn den Vortritt dort zu lassen... 
Ansonsten ist so ein Wintergarten ohne Schnee eine mittelschöne Angelegenheit, alles ist irgendwie braun und kahl. Die scheinbar leeren Flecken im Beet könnten einen wieder zu einem Haufen unüberlegter Käufe verführen, aber dieses Jahr reiße ich mich zusammen. Ich weiß ja, dass da in Wirklichkeit allerhand schlummert und nur darauf wartet, loszulegen.


Die ersten Frühlingsblüher stehen in den Startlöchern, allen voran natürlich die Schneeglöckchen...


.... und auch das Lungenkarut.


Ein bisschen Gartenpoesie zaubern die Gräser am Teich, die sich sanft im Wind bewegen...


Wer von euch war auch schon im Garten aktiv? 
Liebe Grüße
Katharina

Dienstag, 23. Januar 2018

Januarleben

Ja, es ist Januar laut dem Kalender. Also offiziell tiefster Winter. Doch außer 3,5 Schneeflocken, die bei Bodenkontakt sofort dahin waren, ist hier nichts Winterliches in Sicht. Und ganz ehrlich, so macht das überhaupt keinen Spaß! 
Bei uns Zuhause sieht es dafür mittlerweile aus wie im Dschungel, überall stehen Vasen, Schalen und zweckentfremdete Gefäße mit Frühlingsblühern.
Mein Mann trägt es mit Fassung. Auch meine unsägliche Motivation ständig umzuräumen und neu zu dekorieren. Er hat sich mittlerweile daran gewöhnt, dass ich ruckartig aufspringe und fieberhaft alle möglichen Dinge zusammenzutragen, um mal "eben schnell" ein neues Arrangement zu erstellen.


Es wird irgendwie auch ständig gebacken, hier waren es "gesunde" Cookies für den Zwerg, von denen mein Mann zurecht sagt, dass der Begriff "Cookies" verfehlt sei, sie seien ja schließlich kein bisschen knusprig. Recht hat er, es sind schließlich  hauptsächlich Äpfel, Möhren und Bananen drin, aber so lange es dem Kind schmeckt....


An den Rosen kam ich leider auch nicht vorbei, auch wenn ich sie nicht lange drinnen halten kann. Aber vielleicht finden sie draußen noch ein nettes Plätzchen....



Am Sonntag war ich mittags eine Stunde im Garten und habe unerwünschte Grasbüschel aus den Beeten gepult - bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen. Es war herrlich!
Liebe Grüße
Katharina 

Freitag, 19. Januar 2018

Schönes Wochenende

Über das Wetter draußen sprechen wir lieber nicht. Also machen wir es uns drinnen gemütlich und schauen nur mal aus dem Fenster, wenn ein paar Sonnenstrahlen durchblinken ;-)


Also habe ich gerade einen Kuchen gebacken, denn Zucker hilft im Zweifelsfall immer!


Und für die Stimmung im Inneren gibt es reichlich Grünes und Blühendes. Die Schneeglöckchen in unserem Garten lassen noch auf sich warten, aber hier drinnen fängt die Blüte schon an :-)


Wie macht ihr es euch am Wochenende schön?
Liebe Grüße
Katharina 

Mittwoch, 17. Januar 2018

Christrosenzeit

An ihnen geht im Winter quasi kein Weg vorbei - jedenfalls komme ich an ihnen nicht vorbei :-)
Erst durfte die kleine Christrose in eine meiner hübschen, weißen Terrinen schlüpfen....


...dann hat sie doch einen Platz an der frischen Luft bezogen.


So erfreue ich mich bei jedem nach Hause kommen an ihr :-)


Habt ihr auch schon ein Exemplar Zuhause?
Liebe Grüße
Katharina




Dienstag, 16. Januar 2018

Nass und noch ein bisschen nasser

So ist die Lage zur Zeit, es regnet, nieselt und regnet wieder. Entsprechend sieht es auch draußen aus. Also muss man es sich natürlich drinnen hübsch machen ;-)


Hin und wieder sehe ich auch draußen nach dem Rechten - wenn es mal nicht regnet und natürlich in Gummistiefeln!




Der Rasen (und somit die Wege) sind matschig, der Rasen an den engen Stellen entsprechend zertrampelt.



Es gibt auch wieder diverse Extrateiche, der Senkgarten ist wie immer prädestiniert dafür. Deshalb habe ich die Bank schon vor einer Weile in Sicherheit gebracht, ich wäre nämlich ganz schön traurig, wenn mein Geburtstagsgeschenk faulige Beine bekäme. 


Erste Blüten gibt es dennoch, das blau blühende Immergrün macht den Anfang. Es wächst bei uns am rechten Gartenrand zwischen dem Schneeball, einem sonst eher brennnesselverdächtigen Bereich. Anderswo blühen ja schon die ersten Schneeglöckchen, Krokusse oder Lenzrosen... hier ist es leider noch nicht soweit. Bei mir blühen die Zwiebelbumen eher drinnen; Narzissen, Hyazinthen, Schneeglöckchen, Schachbrettblume....


Was blüht bei euch schon? 
Liebe Grüße
Katharina

Mittwoch, 10. Januar 2018

Einjährige: Zauber und Arbeit

Es ist fast schon eine weihnachtliche Tradition, der Samengutschein, den ich von meinem Bruder bekomme. Also kann ich jetzt entspannt vor dem Notebook sitzen und eine Auswahl treffen. Ruckzuck trudeln dann die hübschen Samentütchen ein...


Die Auswahl an sich ist aber nicht so einfach, die Möglichkeiten sind einfach zu groß und natürlich stellt sich immer wieder die Frage aller Fragen: Wo passt noch etwas hin?


An Scabiosen geht eigentlich kein Weg vorbei, die liiiieebe ich zu sehr.


Zinnien, wie hier "Polarbär", sind einfach so dankbar und unkompliziert...


Die Algiermalve hat mir zu schnell überhand genommen, die kommt also nicht mehr in Frage.


Kosmeen sind eifach zu schön und die Blütezeit ist lang, vor allem im Herbst schätze ich sie sehr.


Von der Kapuzienerkresse gibt es mittlerweile viele aufregende Sorten und vor allem Farben; Cremeweiß, zartgelb, rosa...


Löwenmäulchen versamen sich so gut bei uns, dass ich sie nicht mehr kaufen brauche.


Orlaya muss wieder her, die filigranen Blüten sind toll.


Der Mohn hat sich im letzten Jahr schon super selbst versamt, darauf setze ich auch diesen Sommer.


Mehlsalbei "Victoria Blue" ist ein pflegeleichter Dauerblüher, an dem geht wieder kein Weg vorbei.


Und Strohblumen müssen sein, die haben mir in diesem Jahr extrem gut gefallen, vor allem die lange Blütezeit bis zum Frost. Nur dieses Mal werden sie weiter hinten im Beet landen, nachdem sie bei uns zu monströser Größe herangewachsen waren und fast alles überragt haben.


Damit die Blüte früh beginnt, werde ich wieder einiges vorziehen. Mein Mann ist jetzt schon glücklich bei dem Gedanken an all die Kisten und Kästen, die sich auf Kommoden, Tischen und Fensterbänken durch das ganze Haus ziehen.  Aber für das blühende Ergebnis lohnt es sich dann doch ;-)
Wie ist es bei euch? Gibt es in euren Beeten Einjährige oder ist euch das ganze zu umständlich?
Liebe Grüße
Katharina