Dienstag, 27. Februar 2018

Ein Leseabend

Hallo ihr Lieben,
in den letzten Tagen war es hier still. Ich renoviere mit Hilfe der Familie in meinem Laden (zwei Wände sind raus) und bin deshalb ziemlich eingespannt. Der Baustaub kennt kein Erbarmen, ich putze, putze, putze...
Deshalb ist heute Abend die verdiente Entspannung angesagt :-)


Draußen liegt alles unter einer weißen Schneeschicht, so dass die Vorarbeiten für den Frühling ruhen müssen. Das ist wohl bei uns allen so....


So ist es die ideale Gelegenheit für neue Lektüre. An diesem Buch führte für mich kein Weg vorbei: "Verrückt nach Garten" von Manfred Lucenz und Klaus Bender. Seit ihrem Buch "Ein Garten ist niemals fertig" bin ich ein großer Fan - sowohl ihres überwältigend schönen Gartens als auch ihres Schreibstils wegen. Die Begeisterung fürs Gärtnern spürt man in jeder Zeile...


In diesem Werk geht es nicht um ihren eigenen Garten sondern um ausgewählte Gärten kreativer und leidenschaftlicher Gärtner. Ein Vergnügen ist es, die herrlichen Bilder zu betrachten und die fundierten Erläuterungen der beiden Gartenexperten zu lesen. 


Also perfekt für einen verschneiten Winterabend mit viiiiiel Milchschaum ;-)
Liebe Grüße
Katharina 

Montag, 12. Februar 2018

It`s all about green!


Bei mir dreht sich Vieles um das wunderbare Grün. Nicht nur um Pflanzliches, sondern auch Gläsernes. So kam ich am Wochenende in einer netten Gärtnerei nicht an dieser charmanten Vase vorbei. 
Moment mal... war ich nicht die mit dem Dekoladen? 
Stimmt, aber Schätze kann man halt immer und überall finden und auch ich kann nicht alles im Laden haben ;-)
Nun fehlt nur noch ein zauberhafter Strauß, damit sich Grünes und Grünes treffen, aber das schaffe ich sicher auch noch!
Liebe Grüße
Katharina   

Donnerstag, 8. Februar 2018

Wintereinbruch? Na und!

Davon lasse ich mich nun wirklich nicht unterkriegen, auch wenn ich jetzt gerade keinen Frühling bekommen kann (den hatte ich eigentlich schon fest gebucht). Stattdessen gibt es Schnee und Minusgrade - aber immerhin scheint die Sonne. Und das entschädigt wirklich für vieles. 


Heute war es sogar (gefühlt) so angenehm, dass wir mittags einen entspannten Kakao auf der Terrasse getrunken haben. Also ich war entspannt, mein Sohn hat mit einem Duplo Bagger Schnee geschoben und war entsprechend im Stress ;-)
Für die Pflanzen ist die schützende Schneedecke sicher positiv. Das Wachstum ruht erst einmal.


Im Zweifelsfall gibt es ja noch ein paar Blümchen für drinnen. Ich habe mir ein paar Hyazinthen auf den Nachttisch gestellt. Das ist nicht für jeden das richtige, der ein oder andere bekommt von dem Duft Kopfschmerzen, aber ich mag ihn.


Meine Tapferkeitsmedaille geht heute übrigens an die Krokusse. Sie haben sich mutig aufrecht gehalten.


Und sogar ihre Blüten der Sonne entgegen gestreckt, trotz der widrigen Bedingungen. 


Hoffentlich geht es morgen sonnig weiter! Jetzt habe ich noch das Brot für morgen früh fertig gestellt und dekoriere noch ein bisschen drinnen. Natürlich mit Blumen ;-)


Liebe Grüße
Katharina 

Montag, 5. Februar 2018

Ein Miniwinter

Kurz dachte ich, dass es ein richtiger Winter werden könnte. Es lag jedenfalls am Wochenende tatsächlich ein bisschen Schnee und mein Zwerg sprach euphorisch von Schneebällen, Schneemännern und natürlich vom Schlittenfahren. Also erst Frühstück....


... und dann in den Garten. Eine zarte Schneedecke hat wenigstens für ein paar erste winterliche Gefühle gereicht.


Der helle Schnee lässt alles ringsherum gleich ein bisschen freundlicher wirken - besser als der ewige Matsch!


Am Nachmittag sollte es dann eigentlich richtig losgehen - aber da war der Schnee schon weg! Nur noch kleine Rest auf den Pflanzen und auf den Dächern. Ein Grad plus und schon ist wieder alles Geschichte bei uns auf der Insel - auf dem Festland liegt noch ordentlich Schnee...



Da hilft nur noch Schokoladenkuchen zum Trösten ;-)



Wie ist bei euch die Schneesituation?
Liebe Grüße
Katharina 

Donnerstag, 1. Februar 2018

Auf der Suche nach Farbe

Das ist gerade das Thema meines Lebens ;-)
Ich habe genug von Grau, von Matsch und allen Formen von Nässe. Also plündere ich Blumenläden (irgendwer muss die Wirtschaft ja am Laufen halten), suche nur die farbigsten Decken und Kissen raus und dekoriere alle zwei Stunden neu.
Aber ich möchte auch draußen wieder Farbe haben. Also so:








Aber so lange freue ich mich über die vielen Schneeglöckchen.


Und beschäftige mich mit Backen. Mein Mann grinst schon, wenn ich Sätze sage wie: "Ich habe da nur mal kurz einen kleinen Kuchen gebacken....".


Zucker hilft halt immer ;-)
Liebe Grüße
Katharina